Quakenbrücks Bürgermeister Matthias Brüggemann (links) übergibt den Parteivorsitz der CDU an Kevin Podeszwa (rechts).

Wechsel an der Spitze der CDU Quakenbrück

6. Dezember 2020

Quakenbrücks Bürgermeister Matthias Brüggemann (links) übergibt den Parteivorsitz der CDU an Kevin Podeszwa (rechts).

Unter den entsprechenden Bedingungen und innerhalb der Corona Auflagen für politische Veranstaltungen trafen sich die Mitglieder der CDU Quakenbrück am vergangenen Dienstag zur Mitgliederversammlung im Tagungsraum des Hotel Velo. Bei guter Stimmung und dem nötigen Abstand zwischen den Teilnehmern führte Vorsitzender und Bürgermeister Matthias Brüggemann ein letztes Mal durch das Programm der Veranstaltung. Nach den bekannten Formalia einer Mitgliederversammlung ließ Brüggemann das vergangene Jahr Revue passieren: „Leider konnten wir aufgrund von Corona nach dem alljährigen Neujahrsempfang im Januar keine unserer geplanten Veranstaltungen mehr durchführen, sodass es in diesem Jahr nicht allzu viel zu berichten gibt.“  Auch Schatzmeister Stephan Heuer zog ein kurzes Resümee: „Durch die ausgefallenen Veranstaltungen haben wir in diesem Jahr einiges an Kosten eingespart. Wir sind dadurch finanziell Bestens für das kommende Wahljahr gerüstet.“

Nach der Entlastung des Vorstandes durch die Mitglieder ergriff Brüggemann ein letztes Mal als Parteivorsitzender das Wort, bedankte sich für die vergangenen Jahre und die Unterstützung. Gleichzeitig machte er bekannt, dass er im nächsten Jahr vorhabe sich erneut für den Posten des Bürgermeisters der Stadt Quakenbrück zu bewerben und er auch diesmal auf die Unterstützung durch seine Partei hoffe. Als gewählter Tagungsleiter übernahm Wolfgang Becker die Neuwahlen des Vorstandes. Bereits auf der Sitzung des CDU-Vorstandes Anfang September kündigte der Vorsitzende der Jungen Union Artland und bisherige Beisitzer Kevin Podeszwa seine Kandidatur als neuer CDU-Vorsitzender an. In einer Vorstellungsrunde erklärte er, dass ihm die politische Arbeit sehr viel Spaß bereite und er sich nun einer neuen Herausforderung stellen möchte.

Der 22-Jährige, der gerade seine Bachelorarbeit in Politikwissenschaft absolviert, hat sich bereits vor seiner Wahl ein paar Ziele gesetzt. „Gerade in diesem Jahr, während Corona, haben wir gemerkt, dass die Digitalisierung eine immer größere Rolle spielt. Viele Veranstaltungen können durch die Beschränkungen nur digital stattfinden, sehr viele Firmen arbeiten mit Videokonferenzen, weil ihre Mitarbeiter im Home-Office sind und auch wir als Partei müssen uns auf diese neue Situation einstellen.“, sagte Podeszwa. Er wolle außerdem den Online-Auftritt der Partei verbessern und ausbauen, um auch im Bereich Social Media in Zukunft gut aufgestellt zu sein. „Das ist nicht nur für unsere allgemeine politische Arbeit, sondern auch im Blick auf die Wahlen 2021 unerlässlich“, führte Podeszwa aus. Sein großes Ziel gemeinsam mit den anderen Mitgliedern sei es, bei den Kommunalwahlen 2021 eine Mehrheit in Stadt- und Samtgemeinderat zu erreichen und mit Matthias Brüggemann auch weiterhin den Stadtbürgermeister zu stellen. Außerdem freue er sich sehr, dass auch der designierte CDU-Kandidat für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters Jürgen Holterhus an der Veranstaltung teilnahm. „Mit Jürgen Holterhus haben wir einen kompetenten und erfahrenen Kandidaten gefunden, der in den kommenden Jahren die Samtgemeinde Artland als deren Bürgermeister voranbringen kann.“, sagte Podeszwa gegenüber den Mitgliedern. Um die Interessen der Bürgerinnen und Bürger auch in Berlin zu vertreten sei es ebenso wichtig, dass der kürzlich erst nominierte André Berghegger ebenfalls wieder in den Bundestag einziehe, fügte Podeszwa hinzu.

Ein weiterer Punkt auf seiner Agenda sei der Bürgerdialog. Die CDU Quakenbrück hatte in den letzten Jahren immer das Format „Stadtgespräche“ angeboten, bei dem über ein bestimmtes kommunalpolitisches Thema diskutiert wurde und Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung mit einbringen, sowie eigene Ideen vorstellen konnten. Podeszwa möchte dieses Format weiterführen und durch ein weiteres Format mit dem Titel „Dialog vor Ort“ ergänzen. Hier soll es darum gehen, dass die Einwohner Quakenbrücks mit Problemen und Anliegen an die CDU herantreten können und diese zu einem Vor-Ort-Termin vorbeikommt. Dies soll, wenn es nach Podeszwa geht, auch dann gemacht werden, wenn ein Bauprojekt, wie eine Straßensanierung, ein Baugebiet oder ein neuer Kreisverkehr in Quakenbrück geplant sind.

Den Mitgliedern schien die Rede des JU-Vorsitzenden zu gefallen, denn bei der anschließenden Wahl wurde Podeszwa einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er bedankte sich für dieses überwältigende Ergebnis und freue sich auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen. Seinem Vorgänger dankte er für dessen Engagement für die CDU in Quakenbrück in den letzten 10 Jahren, er freue sich außerdem, dass Brüggemann der Partei als neuer Mitgliederbeauftragter erhalten bleibt. Ebenso freue er sich auf die Arbeit mit dem restlichen, ebenfalls frisch gewählten Vorstand.

Außerdem auf der Mitgliederversammlung gewählt wurden Heinrich Bley, Katharina Haverkamp und Ludger Greten als stellvertretende Vorsitzende, Stephan Heuer als alter und neuer Schatzmeister, Marion Haidukiewitz als Schriftführerin, sowie Claudia Wüst als Beauftragte für Presse und Öffentlichkeitsarbeit. In der Funktion des Beisitzers werden Stefan Bley, Manfred Gliewe, Vicente Castelo Pedro, Holger Havermann, Markus Kleine Kuhlmann, Hubert Schwertmann und Martina Hartschwager den Vorstand bei seiner Arbeit unterstützen.