Neujahrsempfang! Quakenbrücker CDU will Bürger bei wichtigen Entscheidungen hören!

Mit der Jungen Union Artland auf dem Neujahrsempfang der CDU-Quakenbrück: CDU-Vorsitzender und Stadtbürgermeister Matthias Brüggemann (links) sowie die Abgeordneten des Bundestages, Andre Berghegger, und des Landes, Christian Calderone (von rechts). Foto: CDU

pm noz 27.01.2019 Quakenbrück. Der CDU-Stadtverband Quakenbrück at bei seinem Neujahrsempfang seine Ziele für das kommende Jahr benannt. Mehr als 100 Teilnehmer nahmen nach laut Pressemitteilung an der Veranstaltung im Weinkeller Köster teil.
Nach den Worten des Quakenbrücker CDU-Chefs und Bürgermeisters Matthias Brüggemanns habe sich die CDU in Quakenbrück viel vorgenommen. Dabei nannte er die Einbindung der Bürger in die Entscheidungen des Rates ein wichtiges Anliegen. Für eine in der Sache deutliche, aber persönlich faire Auseinandersetzung bedankte er sich auch bei den anderen im Stadtrat vertretenen Fraktionen sowie bei allen Akteuren und Einwohnern in der Burgmannstadt für deren hohes Engagement für ein „lebenswertes Quakenbrück“.
Wichtige Themen des Jahres
CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Calderone skizzierte die Agenda für das laufende Jahr: Das Engagement für Professuren am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL), für ebenerdige Bahnübergänge für Fußgänger und Radfahrer zwischen Alt- und Neustadt, für mehr Sauberkeit in der Stadt und für eine Stärkung des Christlichen Krankenhauses seien auch 2019 wichtige Aufgabenfelder. Als Herausforderung nannte Calderone weiterhin und vor dem Hintergrund erhöhter B autätigkeit und eines erhöhten Zuzuges den Erhalt des Quakenbrücker Stadtbildes und funktionierender gesellschaftlicher Strukturen.
Landkreis zahlt für Stiftungsprofessuren am DIL
Bei der Realisierung der angesprochenen Lebensmittelprofessuren am DIL sind nach den Worten Calderones Land Niedersachsen, Landkreis und Samtgemeinde gefordert. Calderone sprach von einer großen Unterstützung durch Landrat Michael Lübbersmann. Nicht zuletzt auf seine Initiative hin habe der Kreistag die Einrichtung und Finanzierung einer Stiftungsprofessur beschlossen.

Auf „wesentliche Personalentscheidungen der Union sowohl in Fraktion als auch in Partei“ blickte Bundestagsabgeordneter André Berghegger zurück. „Klarheit und Aufbruch kennzeichnen diese Entscheidungen – jetzt kann die Sacharbeit wieder in den Fokus treten.“
Zur „Diesel-Thematik“ kündigte der Meller Abgeordnete eine Änderung des Bundesimmissionsschutzgesetzes an, damit zwischen 40 und 50 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft Fahrverbote nicht mehr verhältnismäßig sind. Ziel müsse eine Vermeidung von möglichen Fahrverboten sein.

Schreibe einen Kommentar