Standort an Josef-Vonier-Straße! Kreis genehmigt Bauantrag für K+K-Markt in Quakenbrück!

23. Dezember 2017

An dieser Stelle soll der K+K-Verbrauchermarkt entstehen. Der Landkreis hat die Baugenehmigung erteilt. Foto: Christian Geers

noz 22.12.2017 Quakenbrück. Im neuen Jahr bekommt die Stadt Quakenbrück eine weitere Baustelle in der Innenstadt.

Der Landkreis Osnabrück habe dem Investor die Baugenehmigung für den K+K-Markt auf der Brache zwischen Josef-Vonier-Straße und St.-Antoni-Ort erteilt, berichtete Stadtdirektor Claus Peter Poppe in der jüngsten Sitzung des Stadtrates.

Bereits im Juli hatte die Bauverwaltung des Landkreises der Stadtverwaltung mitgeteilt, dass für den Bau des Verbrauchermarktes an dieser Stelle eine Ausnahmegenehmigung vom geltenden Bebauungsplan „Loxter Hof“ erteilt werden könne.
Genehmigung nahm mehr Zeit in Anspruch

Die planerische Vorbereitung des Bauvorhabens hatte auch deshalb länger gedauert, weil Auflagen des Denkmalschutzes zu beachten gewesen waren. Denkmalschützer hatten gefordert, dass die Fassade des neuen Verbrauchermarktes die städtebaulichen Grundzüge an der Stelle einhalte und nicht erdrückend auf die Fachwerkhäuser am St.-Antoni-Ort wirke.
Umzug von der Langen Straße an die Josef-Vonier-Straße

Die Verbrauchermarktkette K+K mit Sitz im nordrhein-westfälischen Gronau plant einen Umzug der Filiale innerhalb der Altstadt: von der Langen Straße an die Josef-Vonier-Straße. Inzwischen ist mit den ersten Vorarbeiten begonnen worden. Bagger holten die Reste der Fundamente aus dem Boden.