Ausbildungsplatzbörse! 20 Betriebe locken Quakenbrücker Oberschüler und Gymnasiasten!

16. Mai 2017

Groß war die Zahl der Arbeitgeber, die sich den Schüler präsentierten. Foto: Bernard Middendorf

noz 14.05.2017 Quakenbrück. Eine gemeinsame Ausbildungsplatzbörse für zwei verschiedene Schulformen – diese Idee kam an, zumal rund 20 Unternehmen und Handwerksbetriebe ihre Zusage wahr machten und mit vielfältigen Angeboten präsent waren.

Im Foyer der Oberschule Artland wurden zahlreiche Oberschüler und Gymnasiasten informiert, ließen sich über Ausbildungschancen und -dauer beraten und gaben teils sogar konkrete Bewerbungen ab. Die Schulleiter Hendrik Tenorth (OBS) und Stephan Keppler (AGQ) waren mit Verlauf und Resonanz ebenso zufrieden wie Organisatorin Nancy Renze und Sozialarbeiter Jürgen Banko.

„Ja, wir haben Interesse, die Ausbildungsplatzbörse am 12. Mai aktiv mitzugestalten“, hatten diverse Betriebe bei einer Abfrage mitgeteilt – erfreulich für die Lehrkräfte, die viel Arbeit und Energie in das Projekt investiert hatten. Seit Herbst 2016 liefe die Akquise, seien Firmen aufgesucht und die Jahrgänge 8, 9 und 10 beteiligt worden.

Samtgemeindebürgermeister Claus Peter Poppe, selbst früher AGQ-Chef, begrüßte die Teilnehmer und freute sich über reges Interesse. Zur Eröffnung wünschten auch Stephan Keppler sowie Hendrik Tenorth der Initiative viel Erfolg. Das Gütesiegel „Startklar für den Beruf“ der Aktionsgemeinschaft Weser-Ems bescheinigt seit 2013 der OBS Artland und anderen Schulen, sich für die Förderung des Berufseinstiegs zu engagieren.

Firmen, Behörden und Institutionen boten Information und Beratung an. „Viele Schüler wurden von ihren Eltern begleitet“, lobte Rüdiger Sievert, Leiter der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Christlichen Krankenhauses Quakenbrück.

„Steuer(e) deine Zukunft“ lautete die originelle Akquise des Finanzamts. Zufrieden über den Zulauf zeigte sich Martin Gummersbach, Vertreter der Firma REW Regenis. Mehr konkrete Anfragen hätte sich Matthias Schütze (BöLo) gewünscht; er suche zum 1. August 2017 weiterhin Azubis zum Einzelhandelskaufmann und zur Fachkraft für Metalltechnik. Der Weg sei richtig, der Anfang sei gemacht, war das Fazit der Organisatoren: „Wie die Zimmerei Bäker waren viele Teilnehmer der Ansicht, dass sich nur so etwas bewegen lässt.“
Einen Betrieb zugewiesen

Schon morgens waren beim ersten Teil, dem Berufsinfotag, mehrere Dutzend Firmen, Behörden und Institutionen präsent; nicht alle bieten Ausbildungsplätze. an. „Jeder Schüler durfte drei Betriebe selbst ansteuern, einer wurde zugewiesen“, erläuterte Jürgen Banko. „Manche muss man ein bisschen schubsen. Auch unbekannte Berufe können schließlich spannend sein.“

Mehr als 160 Ausbildungsplätze bieten Böcker Automobile, BöLo, Debeka Versicherungsgruppe, Delkeskamp Verpackungswerke, Deutsche Post, Diers „Ihr Maler“, Elektro Take, Finanzamt, Gesundheits- und Krankenpflegeschule, Bäckerei Herkenhoff, Firma Wilhelm Hormes, Metallbau Schneithorst, Physiotherapieschule, PPS Pipeline Systems, PSE Engineering, Regenis Bioenergie Technologie, Samtgemeinde Artland, Segler Förderanlagen, Wernsing Feinkost, Zaunbau Meister und Zimmerei Bäker an. Ringfoto Korfhage fertigt professionelle Bewerbungsfotos.