CDU kritisiert Ratsentscheidung! Unterflur-Sammelcontainer sollen Stadtbild verschönern!

17. September 2014
Kein schöner Anblick in Quakenbrücks "Bester Stube!"

Kein schöner Anblick in Quakenbrücks “Bester Stube!”

17.09.2014 Quakenbrück Kritisiert hat die CDU-Stadtratsfraktion den Beschluss des Quakenbrücker Stadtrates, keine Unterflur-Glassammelcontainer in der Quakenbrücker Innenstadt einzubauen. „Was andere Städte und Gemeinden können, muss auch in der viel zitierten guten Stube der Burgmann-stadt möglich sein“, sagt Fraktionsvorsitzender Christian Calderone.

Die CDU hatte beantragt, an der Pfaffenstraße die Glasssammel- und Altkleidercontainer zu entfernen und durch im Boden befindliche, unterirdische Boxen zu ersetzen. Dieser Antrag fand im Quakenbrücker Stadtrat keine Mehrheit.
Insbesondere reiche es aus Sicht der CDU nicht, die bestehenden Container lediglich zu reinigen. „Damit sind die Container zwar sauber, aber nicht schön!“ Und schön dürfe es Mitten im Zentrum der alten Hansestadt Quakenbrück, auf dem Weg der Touristenroute „Poggenpad“ durchaus sein. Schließlich stünden die Container direkt vor einem ehemaligen Burgsmannshof, welcher durch das prächtig-barocke „Dincklagesche Wappen“ geziert wird und auch im Rahmen von Stadtführungen gerne aufgesucht wird.

Neben der Verschönerung des Stadtbildes hätten Unterflur-Glasssammelcontainer weitere Vorteile, beispielsweise weniger Vermüllung im Umfeld oder eine geringere Lärmbelästigung für die Anlieger. „Die CDU-Ratsfraktion wird im Rahmen der Beratung des Haushaltes 2015 beantragen, einen konterten Betrag in den Haushalt zum Austausch der Sammelcontainer in den Haushalt einzustellen und diesen Austausch im Jahr 2015 umzusetzen. „Basierend auf den Erfahrungen an der Pfaffenstraße wollen wir dann prüfen, ob weitere Standorte für Unterflur-Glasssammelcontainer in der Stadt in Frage kommen“, sagt Ratsmitglied