Gerät zeigt bereits Wirkung! Messanlage in der Quakenbrücker Wilhelmstraße!

14. Mai 2014
Von der Wirksamkeit der neuen Geschwindigkeitsmessanlage in der Wilhelmstraße überzeugten sich schon am Tag der Installation 1. Samtgemeinderat Frank Wuller (rechts), Josef Kenkel vom Ordnungsamt und Klaus Blonske vom Bauhof der Samtgemeinde Artland.Foto: Samtgemeinde

Von der Wirksamkeit der neuen Geschwindigkeitsmessanlage in der Wilhelmstraße überzeugten sich schon am Tag der Installation 1. Samtgemeinderat Frank Wuller (rechts), Josef Kenkel vom Ordnungsamt und Klaus Blonske vom Bauhof der Samtgemeinde Artland.Foto: Samtgemeinde

Quakenbrück NOZ 14.05.2014. Eine mobile Geschwindigkeitsmessanlage in der Wilhelmstraße macht seit einigen Tagen Autofahrer auf ihre Verantwortung aufmerksam.
pm Quakenbrück. Eine mobile Geschwindigkeitsmessanlage in der Wilhelmstraße macht seit einigen Tagen Autofahrer auf ihre Verantwortung aufmerksam.
Unmittelbar im Kurven- beziehungsweise Einmündungsbereich „Schiphorst“ zeigt die vom Bauhof der Samtgemeinde Artland neu installierte, variabel einsetzbare Messtafel mit weithin sichtbaren grafischen Leuchtziffern an, ob sich die Verkehrsteilnehmer im hier geltenden Tempo-30-Limit bewegen.
An diese 30 km/h-Regelung halten sich längst nicht alle Autofahrer, wie insbesondere die Anlieger immer wieder feststellen.
Mit der neuen Messanlage erhofft sich die Kommunalverwaltung einen weiteren Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit. Im Wechsel mit der Geschwindigkeitsanzeige erscheint ein Symbol (Smiley), das dem Fahrzeugführer anzeigt, ob seine aktuelle Geschwindigkeit der vorgeschriebenen entspricht.
Ihre Bewährungsprobe bestand die neue Anlagebereits unmittelbar nach ihrer Installation in Gegenwart des 1. Samtgemeinderates Frank Wuller. „Sie fahren 55 km/h“, so die Anzeige, und der sichtlich überraschte Autofahrer korrigierte sein Tempo mittels Bremspedal sogleich auf die vorgeschriebenen 30 km/h.
Mit der Anlage geht ein Wunsch der Anlieger in Erfüllung, die nicht nur den Schwerlastverkehr aus der Wilhelmstraße haben wollen, sondern immer auch die hohen Geschwindigkeiten, die in der Straße oft gefahren werden, beklagt haben.