Gartenevent begeistert! „Quakenbrück Natürlich“ verzeichnet Rekordbesuch

9. April 2014
Rekordbesuch verzeichnete die zehnte Auflage von „Quakenbrück Natürlich“

Rekordbesuch verzeichnete die zehnte Auflage von „Quakenbrück Natürlich“

Quakenbrück NOZ 06.04.2014. Mehr als 5000 Besucher flanierten durch die Quakenbrücker Innenstadt und über den reich dekorierten Marktplatz, der für zwei Tage zum Stelldichein für Gartenfreunde wurde. Trotz bedenklicher Wettervorhersagen bescherte Petrus der Burgmannsstadt eine frühlingshafte Witterung bei der Jubiläumsschau von „Quakenbrück Natürlich“. Das Gartenevent hat im Laufe der Jahre an großer Beliebtheit gewonnen, sodass Besucher aus allen Himmelsrichtungen durch die fantasievoll geschmückten Straßen strömten.
Die zehnte Auflage der Gartenschau schien noch entspannter und harmonischer zu verlaufen als gewohnt. Auf dem gesamten Marktplatz, an der Langen-straße und in der Kleinen Mühlenstraße herrschte ein buntes Treiben, denn der Event machte richtig Lust auf Frühling. Ob florale Raritäten, Teichzubehör, Obstbäume oder Rasenmäher – überall war Staunen zu vernehmen, ein Ausdruck der Begeisterung auf ganzer Linie bei Ausstellern und Besuchern.
Sehr gut angenommen wurden auch die kulinarischen Genüsse mit ihrer Open-Air-Gastronomie auf der Rathaus-Terrasse und auf dem Marktplatz.
Besonders anziehend wirkten die Duftsäckchen und Kräuterseifen – ein Traum für alle Schnuppernasen, die über den Marktplatz streiften. Am Stand mit dem Kräuterquiz wurden rund 1000 Teilnehmer mit frischer Minze, Melisse, Thymian und Salbei überrascht. Wer die Gewürze und Tees richtig ankreuzte, durfte sich auf die abendliche Verlosung freuen.
„Der Aufbau mit den Ausstellern war sehr locker und hat viel Spaß gemacht. Es sind dieses Mal noch mehr Besucher in der Stadt als in den früheren Jahren. Besonders gefreut hat mich, dass die Geschäftsleute die Straßen und die Schaufenster so schön dekoriert haben. Insgesamt genießen die Gäste die fröhliche Atmosphäre in der Stadt“, resümierte Projektleiter Peter Hohnhorst, der sich persönlich um die ratenden Kräuterzwerge kümmerte.
In der Nachbarschaft erzeugte Clara Sauer mit spontanem Akkordeonspiel und Gesang mediterrane Stimmung, während die Segway-Roller der RWE auch Senioren zum Ausprobieren reizten.
„Super, super, super“, schwärmte Helmut Jaeger am späten Sonntagnachmittag von der hervorragenden Publikums-Resonanz.