Holz für neuen Spielplatz! Stadt Quakenbrück unterstützt Kita St. Sylvester

17. März 2014
Die Stadt Quakenbrück stellte der Kindertagesstätte St. Sylvester Eichenholz für naturnahen Spielplatz zur Verfügung. Foto: Lena Stangenberg

Die Stadt Quakenbrück stellte der Kindertagesstätte St. Sylvester Eichenholz für naturnahen Spielplatz zur Verfügung. Foto: Lena Stangenberg

NOZ 13.03.2014 Quakenbrück. Die Pläne sind fertig, das Holz ist da, jetzt kann es an die Arbeit gehen: Erzieher, Eltern und Kinder der Kindertagesstätte St. Sylvester in Quakenbrück beginnen in der kommenden Woche mit dem Bau eines naturnahen Spielplatz. Dafür stellt die Stadt Quakenbrück der Kita nun Holz aus dem Stadt- und Samtgemeindewald zur Verfügung,
Genauer gesagt handelt es sich dabei um etwa 240 Meter Eichenholz, die der Bauhof der Samtgemeinde Artland zur Kita St.Sylvester transportierte. Wie berichtet, erweitert die Kindertagesstätte derzeit sein Außenspielgelände um 885 Quadratmeter. Auf dem benachbarten Grundstück entsteht nun ein „ naturnaher Spielplatz “, den Erzieher und Eltern seit Anfang diesen Jahres gemeinsam mit der Ideenwerkstatt „Lebens(t)raum“ aus Bielefeld planen. Dieser Spielplatz können Kinder ihren Spiel- und Bewegungsdrang ausleben, ihre Sinne schulen und Rückzugsräume finden.
„Mit dem Holz, das uns die Stadt Quakenbrück freundlicherweise zur Verfügung stellt, wollen wir ein Kletter-Mikado aus Baumstämmen und die Burg Eckstein bauen“, verriet Karin König, Leiterin der St.-Sylvester-Kindertagesstätte. Im Beisein von Wolfgang Thron-Breuker, Pastor der evangelischen Kirchengemeinde St. Sylvester, und Frank Wuller, stellvertretender Verwaltungschef der Samtgemeinde Artland, bestaunten auch die kleinen Kita-Besucher die Anlieferung der großen Baumstämme. Das Eichenholz stammt übrigens aus dem Samtgemeindewald am Quakenbrücker Segelflugplatz und dem Stadtwald an der Landwehr, berichtete Wuller.