Mit den Bürgern für eine lebenswerte Zukunft im Artland

23. Januar 2014
Der Kandidat im Kreis der Gäste: Hubert Greten, Susanne Breiwe; Matthias Brüggemann, Frank Wuller, Christian Calderone, Andrè Berghegger, Florian Doeinck (von links)

Der Kandidat im Kreis der Gäste: Hubert Greten, Susanne Breiwe; Matthias Brüggemann, Frank Wuller, Christian Calderone, Andrè Berghegger, Florian Doeinck (von links)

Neujahrsempfang der CDU Quakenbrück im Zeichen der Samtgemeindebürgermeisterwahl

Quakenbrück. Der Kandidat der CDU für die Wahl zum Samtgemeindebürgermeister  im Artland am 25.Mai 2014 darf natürlich bei einem Neujahrsempfang seiner Partei nicht fehlen. Frank Wuller zeigte sich in seiner Rede kämpferisch.

Zum traditionellen Neujahrsempfang im Weinkeller des Weinhauses Gebr. Köster begrüßte der Vorsitzende des CDU Stadtverbandes, Matthias Brüggemann, voller Freude über die große Teilnehmerzahl, die Gäste. Auch dieser Abend zeige, so Brüggemann, wie sehr die CDU in Quakenbrück und im Artland verankert ist. Neben den neuen Abgeordneten der Region, André Berghegger aus Melle, erstmals im Bundestag und Christian Calderone, erstmals im Landtag, begrüßte er auch alle anwesenden Bürgermeister namentlich. Besonders erfreut zeigte sich Brüggemann über die Anwesenheit der stellvertretenden Landrätin, Susanne Breiwe, und dem ehemaligen Bundestagsabgeordneten Georg Schirmbeck, die beide den weiten Weg aus Hasbergen auf sich genommen haben um an dieser einmaligen Veranstaltung mit diesem tollen Ambiente teilzunehmen, so Susanne Breiwe und Georg Schirmbeck. Vertreten waren auch die Vertreter aller fünf CDU Vereinigungen, der Frauen Union, der Jungen Union, der CDA/ CDU-Sozialausschüsse, der MIT und der Senioren Union im Artland.

Schon zum fünften Mal dürfe Matthias Brüggemann, diese traditionsreiche Veranstaltung, als Vorsitzender des CDU Stadtverbandes eröffnen, so begann er seine Begrüßungsrede. In einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2013 erinnerte er an die Landtags- und Bundestagswahl. „Wir hier in Quakenbrück und im Artland haben, wie man so schön sagt, geliefert, und gute bis sehr gute Wahlergebnisse erzielt. Unser Landtagskandidat, Christian Calderone, sowie unser Bundestagskandidat, André Berghegger, haben jeweils ihr Abgeordnetenmandat direkt gewonnen“, so Brüggemann.  Und nun stünden erneut zwei Wahlen, beide am 25. Mai 2014, an.  Zum einen die Europawahl, und zum anderen die Samtgemeindebürgermeisterwahl im Artland.  Hier habe die CDU im Artland mit Frank Wuller einen hervorragenden Kandidaten, eindrucksvoll mit 100 % der Stimmen, nominiert. Dies sei ein starkes Zeichen für alle Artländer, das zeige, wie geschlossen die CDU hinter ihrem Kandidaten steht. „So gewinnt man Wahlen!“, Brüggemann weiter. Mit Blick auf die Wahl übergab er an den Kandidaten Frank Wuller. Dieser bedankte sich in seiner  Rede für das große Vertrauen in seine Person und die Geschlossenheit mit der die CDU im Artland hinter ihm steht. Er freue sich auf den Wahlkampf und die vielen Gespräche, die er mit den Bürgerinnen und Bürgern in den nächsten Wochen und Monaten bis zur Wahl und darüber hinaus führen werde. Denn Bürgernähe sei ihm besonders wichtig. Denn nur gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, lässt sich eine lebenswerte Zukunft im Artland bestreiten. Er, so Wuller weiter, stehe voll und ganz hinter dem Konstrukt der Samtgemeinde Artland. Als langjähriger Leiter der Außenstelle Menslage, habe er gelernt, wie wichtig die Mitgliedsgemeinden für die Samtgemeinde sind und umgekehrt. Zum Abschluss bedankte er sich bei seiner Frau Katja für ihre tolle Unterstützung.

Für eine tolle Unterstützung im Bundestagswahlkampf bedankte sich auch André Berghegger. Denn nur durch diese war es ihm möglich, sein Direktmandat zu erringen. Mit dieser Geschlossenheit und Unterstützung könne sich Frank Wuller gewiss sein, die Wahl zum Samtgemeindebürgermeister zu gewinnen. Die Artländer CDU kann darauf stolz sein, einen solch visierten Verwaltungsfachmann, in den besten Jahren, als Samtgemeindebürgermeisterkandidaten zu haben, so Berghegger weiter. Er beendete sein Grußwort, mit den besten Wünschen für das Jahr 2014. Diesen Wünschen schloss sich Matthias Brüggemann an und bat alle Anwesenden zum Artländer Büffet. Der Neujahrsempfang endete bei bester Stimmung in gemütlichem Beisammensein im Kellergewölbe des Weinhauses.