Viele Hände geschüttelt! Quakenbrück: Pastor Wolfgang Thon-Breuker als Pastor von St. Sylvester eingeführt

17. September 2012

noz, 17.09.2012

Anja Breuker und Pastor Wolfgang Thon-Breuker wurden auch von der Leiterin der Kindertagesstätte, Karin König (rechts), in der Gemeinde willkommen geheißen.Fotos: Alexandra Lüders

Anja Breuker und Pastor Wolfgang Thon-Breuker wurden auch von der Leiterin der Kindertagesstätte, Karin König (rechts), in der Gemeinde willkommen geheißen.Fotos: Alexandra Lüders

Quakenbrück. Am 1. August begann die Amtszeit von Pastor Wolfgang Thon-Breuker in der St.-Sylvester- Kirchengemeinde. Am vergangenen Sonntag wurde dem neuen Theologen und seiner Frau Anja Breuker mit einem feierlichen Gottesdienst und anschließendem Empfang ein herzliches Willkommen bereitet. Ausgehend von einem Apostelbrief des Paulus an die Gemeinden der römischen Provinz Galatiens, aktualisierte Thon-Breuker das Thema Beziehungsstörungen in seiner Predigt.
Ernste Beziehungsstörungen seien, so Thon-Breuker, Rivalität, moralischer Hochmut und Selbstherrlichkeit. Schon vor zweitausend Jahren habe man sich das Leben in der christlichen Gemeinde zur Hölle gemacht. Man habe die Verfehlungen der anderen entdeckt und sie groß herausgestellt im Bewusstsein der eigenen Überlegenheit. Auch heute müssten wir immer wieder neu lernen, mit großer Liebe mit den menschlichen Schwächen zu leben. „Eigentlich ist St. Sylvester ein echtes Kirchenparadies, anregend und reizvoll. Ich lebe und arbeite nun seit vier Wochen in Quakenbrück, habe mich sehr auf diesen Tag gefreut und bin sehr glücklich“, verriet Thon-Breuker Begeisterung über das Kirchengebäude und das große Aufgabenspektrum in der 4000-Seelen-Gemeinde. Hier gebe es ein reiches Feld zu beackern. Denn 60 Konfirmanden hätten sich angemeldet, und um Diakonin Petra Schimnick habe sich ein großes Team ehrenamtlicher Jugendlicher gebildet. Sehr erstaunt haben ihn die hohe Nachfrage nach Schulgottesdiensten und die große Offenheit in den Häusern. Die Leute im Artland erwarteten viel von der Kirche und ihrem Personal, und doch bleibe neben der vielen Arbeit genug Raum zu lachen, freute sich Thon-Breuker über das gute Miteinander. Er dankte auch dem Kantor Won Sun Jung, dem Posaunenchor, der Musikgruppe Laudate und dem Projektchor für ihre musikalische Begleitung sowie den Mitgliedern des Kirchenvorstandes für ihr Engagement in der Gemeinde und für seinen Einführungsgottesdienst. Thon-Breuker hofft auf ein Zusammenwirken in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen. Gott habe den Tisch der Welt reich gedeckt – besonders hier im Artland – aber nur, wo Gerechtigkeit und Friede sich küssten, würden die Menschen satt. „Ich darf Ihnen sagen, dass Sie nun unser Kapitän im Gemeindeschiff St. Sylvester sind, als Leitungsgremium einen motivierten und engagierten Kirchenvorstand an Bord haben, und als Mannschaft viele tolle Gemeindemitglieder“, überbrachte Kirchenvorstandsvorsitzender Gerd Meinecke ebenso gute Wünsche zum Amtsantritt wie Bürgermeister Claus Peter Poppe, Samtgemeindebürgermeister Reinhard Scholz und Rainer Mock vom Evangelischen Rat der Stadt. Präsente und gute Worte gab es von der Gemeinde Burgdorf, der Partnergemeinde Großhartau, Mitarbeitern der diakonischen Einrichtungen, der evangelischen Jugend, Pastor Wilhelm Depker und Pastorin Christina Richter sowie Pfarrer Bernhard Lintker. Auf ein neues Gesicht in der Kirchenkreiskonferenz freute sich die stellvertretende Superintendentin Anke Kusche und wünschte dem Amtskolle-gen viel Kraft und Gottes Segen.