CDU: Mut zur Verantwortung nicht verloren!

2. Februar 2012

Die Geehrten im Kreis der GästeStadtverband ehrt Hubert Schwertmann und Klaus Alves

Quakenbrück. Im Keller der Weinhandlung Köster hat der ‚begrüßte der Vorsitzende des CDU Stadtverbandes, Matthias Brüggemann, die Gäste. Er zeigte sich besonders erfreut darüber, dass so viele Anwesende aus den CDU Verbänden des Artlandes und aus Bersenbrück, seiner Einladung gefolgt seien. Neben dem Bundestagsabgeordneten der Region, Georg Schirmbeck hatten sich auch die Vertreterinnen und Vertreter der CDU Vereinigungen, der Frauen Union, der Senioren Union, der Jungen Union, der CDA/ CDU Sozialausschüsse und der MIT zum Empfang eingefunden.
Matthias Brüggemann sprach auch die Veränderungen im Stadtrat an, die sich aus dem Wahlergebnis für die CDU ergeben hätten. „Zunächst haben wir einige Zeit gebraucht mit der neuen Oppositionsrolle zurecht zu kommen, aber dann fanden wir schnell zu einer unser besten Tugenden zurück, dem Mut zur Verantwortung.“
Als eine weitere Tugend und festes Standbein bezeichnete er die Treue der CDU Mitglieder zu ihrer Partei. So sei es ihm eine besondere Freude, Hubert Schwertmann für seine 40 jährige Mitgliedschaft in der Christlich Demokratischen Union zu ehren. Hubert Schwertmann hat schon viele Funktionen in der Partei wahrgenommen, u. a. war er Kreisvorsitzender der Jungen Union im Landkreis Osnabrück, er ist seit vielen Jahren im Rat der Stadt Quakenbrück und im Rat der Samtgemeinde Artland und vertritt in diesem Gremium die CDU als Fraktionsvorsitzender. Zum  Dank für sein ehrenamtliches Engagement erhielt er eine Ehrenurkunde, der Bundespartei und ein Weinpräsent.
Eine weitere besondere Ehrung wurde Klaus Alves zu teil. Er wurde auf Beschluss des CDU Vorstandes zum Ehrenmitglied ernannt. Klaus Alves, der viele Jahre als Fraktionsvorsitzender im Samtgemeinderat kämpfte, der neun Jahre die Stadt als Bürgermeister repräsentierte, in vielen Fachausschüssen seinen Sachverstand einbrachte, als Verbandsvorsteher im Zweckverband Hasetal unseren regionalen Tourismus ankurbelte und darüber hinaus viele weitere Ehrenämter bekleidete und noch bekleidet. Auch ihm wurden eine Ehrenurkunde und ein Weinpräsent überreicht.
Der Neujahrsempfang endete in gemütlicher Atmosphäre und angenehmen Gesprächen im Kellergewölbe der Weinhandlung.