Bauarbeiten am Bahnhofsumfeld beginnen

1. April 2011

Die Bauarbeiten am Quakenbrücker Bahnhof haben begonnen. Vor Ort machte sich die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Quakenbrück ein Bild von den ersten Maßnahmen.

Straßensperrung für die Bauarbeiten: Mit der Umgestaltung des Außenbereiches beginnen die Bauarbeiten am Quakenbrücker Bahnhof. Die CDU-Stadtratsfraktion nahm die Baustelleneinrichtung in Augenschein!

Straßensperrung für die Bauarbeiten: Mit der Umgestaltung des Außenbereiches beginnen die Bauarbeiten am Quakenbrücker Bahnhof. Die CDU-Stadtratsfraktion nahm die Baustelleneinrichtung in Augenschein!

„Wir freuen uns, dass es endlich losgeht“, sagte CDU-Fraktionssprecher Christian Calderone. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Rat der Stadt eine Baufirma mit dem ersten Bauabschnitt beauftragt, hatte jedoch gleichzeitig auf die Einrichtung einer Winterbaustelle verzichtet, heißt es in einer Pressemitteilung der Christdemokraten. Inhalt des ersten Bauabschnittes ist die Umgestaltung der Fläche zwischen Bahnsteig und Bahnhofsgebäude. Im Einzelnen wird der nördlich an das Bahnhofsgebäude angrenzende Parkplatz vergrößert. „Wir erwarten durch die Aufstockung der Stellflächen eine deutliche Verringerung des Parkdrucks“, sagte Bauausschussvorsitzender Klaus Alves. Außerdem werden auch die Fahrradstellplätze erweitert. Und schließlich wird der gesamte hintere Bahnhofsplatz bis zu den Bahnsteigen gepflastert und begrünt.

„Quakenbrück erhält damit ein neues, einladendes Gesicht für Bahnfahrer“, ist sich die CDU-Fraktion sicher. Allein durch diese Maßnahme werde sich die Bahnbrache städtebaulich positiver präsentieren. Die Kosten der Umgestaltung in Höhe von rund 880.000 Euro können durch die Zuschüsse aus dem Stadtsanierungsprogramm „Stadtumbau West“ und aus Mitteln der Landesnahverkehrsgesellschaft und der landkreiseigenen PlaNOS zu großen Teilen finanziert werden. Der städtische Haushalt wird mit rund 200.000 Euro belastet.