Rede des Vorsitzenden auf dem Neujahrsempfang am 22.01.2011

30. Januar 2011

Ich  begrüße Sie recht herzlich und freue mich, dass wir uns hier gemeinsam auf das neue Jahr einstimmen. Und ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute für 2011, Gesundheit, Glück, Erfolg und vor allem Gottes Segen! Erlauben Sie mir zu Beginn einige Anwesende namentlich zu begrüßen. Ich begrüße unseren CDU Ehrenvorsitzenden des Kreisverbandes Osnabrück, Herrn Reinhard von Schorlemer. Ich begrüße unseren neuen Vorsitzenden der CDU im Landkreis Osnabrück  und Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt Quakenbrück, Herrn Christian Calderone. Ich darf unseren Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden der Kreistagsfraktion, Herrn Georg Schirmbeck begrüßen. Ebenfalls begrüße ich unseren Landtagsabgeordneten Herrn Reinhold Coenen. Ich begrüße unseren Kandidaten für das Amt des Landrates, für unseren schönen Landkreis Osnabrück, Herrn Dr. Michael Lübbersmann. Auch darf ich die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Osnabrück, Frau Dr. Susanne von Garrel, begrüßen. Ich begrüße alle anwesenden Bürgermeister: Unseren Bürgermeister der Samtgemeinde Artland, Reinhard Scholz; unseren Bürgermeister,  der Stadt Quakenbrück und Kreistagsabgeordneten, Wolfgang Becker; unseren Bürgermeister der Gemeinde Badbergen, Werner Katzer; unseren Bürgermeister der Gemeinde Nortrup und Kreistagsabgeordneten, Leonhard Renze und unseren neuen Bürgermeister der Gemeinde Menslage, Max Eckelt. Ich begrüße unseren Fraktionsvorsitzenden im Rat der Samtgemeinde Artland, Hubert Schwertmann. Ebenfalls begrüße ich alle unsere Parteivorsitzenden aus dem Artland. Aus Badbergen, Prof. Adolf Luger, aus Nortrup, Reiner Hülefeld und aus Menslage, Max Eckelt. Ich begrüße die anwesenden Mitglieder unserer fünf Vereinigungen. Der Frauen-Union, die einen sehr erfolgreichen Jahresauftakt auf Gut Vehr veranstaltet hat, der Senioren Union mit Ihrem Vorsitzendem Willi Hohnhorst, der CDA, die in der zweiten Jahreshälfte 2010 sehr aktiv war und u.a. gemeinsam mit der Frauen-Union ihre Herbsttour durchgeführt hat, der in 2010 neu gegründeten CDU-Mittelstandvereinigung und der Jungen Union mit Ihrem neuen Vorsitzenden Florian Doeinck. Ich begrüße unseren ersten Samtgemeinderat Frank Wuller und von unserer Wirtschaftsagentur Artland,  Dr. Florian Birk. Ebenfalls begrüße ich den Leiter des Versorgungs- und Instandsetzungszentrums Sanitäts Material, stationiert in unserer Artlandkaserne in Quakenbrück, Oberstapotheker Wilfried Fellmann. Ich begrüße alle Vertreterinnen und Vertreter unserer Kirchengemeinden sowie unserer Schützen-, Sport- und sonstigen Vereine. Ich freue mich unsere Freunde von der FDP Artland mit ihrem Vorsitzenden Holger Wehrmann und ihrem Fraktionsvorsitzenden im Rat der Samtgemeinde Artland Franz Diekel zu begrüßen. Und ich begrüße unseren Ehrenvorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Quakenbrück  und Ratsvorsitzenden des Samtgemeinderates Artland,  Hubert Greten. Einige unter Ihnen werden sich fragen, wann beginnt denn nun der poltische Teil seiner Rede, denn wir stehen doch am Beginn des für uns alle so wichtigen Kommunalwahljahres 2011. Darauf kann ich Ihnen antworten, ich bin schon mitten drin im politischen Teil. Schon bei der namentlichen Begrüßung von einigen Anwesenden begann die Politik. Ich sagte immer „unsere Abgeordneten, unsere Bürgermeister, unsere Schulen, unsere Vereinigungen, unsere Wirtschaftsagentur, unsere Schützen- und Sportvereine und unser Kandidat für das Amt des Landrates!“ Und das soll die politische Botschaft meiner Rede sein. Wir als CDU sind im Landkreis Osnabrück, in der Samtgemeinde Artland, in den Mitgliedsgemeinden Nortrup, Menslage, Badbergen und in der Stadt Quakenbrück die prägende politische Kraft und wollen es auch bleiben. Nicht weil wir alles besser wissen, nein weil wir es einfach besser können. Wir, die CDU,  haben die Menschen mit den richtigen und zukunftsweisenden Ideen in ihren Köpfen, die auch in der Lage sind und den Mut haben, diese Ideen  umzusetzen. Natürlich ist es schwer politische Entscheidungen zu treffen, deren Folgen man nicht zu 100% voraussagen kann. Hinterher, so sagt man,ist man immer schlauer. Ich kann dazu nur sagen: „Nichts geschieht ohne Risiko, aber ohne Risiko geschieht auch nichts!“ Uns, der CDU in Quakenbrück,  war und ist dieses Risiko immer bewusst, darum trafen und treffen wir unseres Entscheidungen stets gewissenhaft und haben auch den Mut gehabt und werden ihn weiterhin haben, Entscheidungen zu korrigieren. In Quakenbrück haben wir schon vieles auf den Weg gebracht und haben noch viel Arbeit vor uns. Sei es die Neugestaltung des Bahnhofsgeländes, des Empfangsgebäudes und seines Umfeldes. Die Unterstützung zur Bildung eines DIL Campus mit der Schließung der Prof. von Klitzing Straße und dem Ausbau des Eilerskampes. Die Fortführung der Projekte der Sozialen Stadt, die Wirtschaftsförderung  und vieles, vieles mehr. Das können wir aber nur erreichen, indem wir, am 11. September 2011,  nicht nur erneut die Mehrheiten in den politischen Gremien im Landkreis, in der Samtgemeinde und in der Stadt erringen, sondern auch in Zukunft weiterhin den Landrat stellen. Ich bin fest davon überzeugt dass wir, die CDU, mit Dr. Michael Lübbersmann, den richtigen Kandidaten ins Rennen geschickt haben. Ich wünsche Ihnen und mir weiterhin einen schönen Abend, kommen Sie später gut nach Hause und nun möchte ich mit Ihnen auf ein erfolgreiches Wahljahr 2011 anstoßen.