Unternehmergespräch soll ständige Einrichtung werden

28. Oktober 2009

Nur einige Unternehmer fanden den Weg zum 1. Unternehmergespräch, zu dem die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Quakenbrück eingeladen hatte. Dennoch stand am Ende der Veranstaltung fest: Unternehmerschaft und Politik wollen sich in Zukunft regelmäßig über die Herausforderungen der Politik in Quakenbrück austauschen.

Gastreferentin des 1. Unternehmergespräches war Dr. Sonja Gerlach. Die Leiterin der Geschäftsbereiche „Starthilfe & Unternehmensförderung“ sowie „Innovation & Umwelt“ bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück-Emsland zitierte gleich zu Beginn ihres Vortrages die neue Prognose des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, nach der sich das Konjunkturklima beginne aufzuhellen. Dass die Region eine wachstumsstarke sei, werde auch an einem vierprozentigen Anstieg der Fördermaßnahmen von KfW bzw. N-Bank in 2008 im Vergleich zum Vorjahr deutlich. Die Beratung über Fördermöglichkeiten gehöre ebenso wie Erstinformationen zur Existenzgründung, der Vermittlungsservice im Bereich Unternehmensnachfolge und die Unterstützung von Unternehmen mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten zum Kern des Geschäftsbereiches „Starthilfe & Unternehmensförderung“. Innovations-, Energie- und Umweltberatung seien hingegen Aufgaben im Bereich „Innovation & Umwelt“.

Und schließlich ging es im Termin auch um kommunale Wirtschaftspolitik, mithin einer Thematik, die sich Stadt und Samtgemeinde inhaltlich teilen. In der Einführung warteten die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP, Christian Calderone und Martin Lampe, dabei mit einigen überraschenden Zahlen auf: danach sind in der Samtgemeinde rund 7.700 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Mit rund 4.700 Aus- und 5.300 Einpendlern fahren täglich 600 Personen mehr in die Samtgemeinde zur Arbeit als aus der Samtgemeinde herausfahren. Und auch die Nachfragedaten im Einzelhandel weisen eine positive Bewertung auf: mit einer Handelszentralität von 119,4 Punkten ist die Stadt attraktiv für ihr Marktgebiet, welches rund 42.000 Personen umfasst. Das spiegelt sich auch Nettokaufkraftzufluss von rund 16 Millionen Euro wieder.

Und auch der Termin für das 2. Unternehmergespräch steht bereits fest: dieser ist vorgesehen für Dienstag, den 08. Juni 2010. Dann laden Christliche Demokraten und Freie Demokraten die Gewerbetreibenden aus der Burgmannstadt um 19:30 Uhr wieder zum gemeinsamen Austausch ein.