KiGa Bethanien: Verkleinerte Regelgruppen und Sporthallenzeiten

2. Juni 2008

 

Rund ein Jahr nach dem Ratsbeschluss über die Verkleinerung der Regelgruppen im Kindergarten Bethanien von 25 auf 20 Kinder besuchte der Vorstand des CDU-Stadtverbandes die kirchliche Einrichtung in der Quakenbrücker Neustadt. Bei einem Rundgang durch die Einrichtung machte die stellvertretende Leiterin Birgit Tüting die Christdemokraten nicht nur mit den Räumlichkeiten der 1996 neu erbauten Einrichtung vertraut, sondern betonte auch die positiven Auswirkungen der verkleinerten Gruppen. „Dies war ein pädagogisch richtiger Schritt.“

Der Vorstand der CDU-Quakenbrück im KiGa Bethanien.

Ein weiterer wichtiger Baustein des Alltags der 125 Kindergartenkinder ist die Sprachförderung, denen sich die Einrichtung intensiv widmet. „Neben der vorschulischen Sprachförderung durch Grundschullehrer und Logopäden haben wir eine eigene Angestellte, die nur im Bereich der Sprachförderung tätig ist“, so Birgit Tüting.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Christian Calderone und CDU-Jugendausschusssprecher, Matthias Brüggemann, wiesen auch auf die in direkter Nachbarschaft zum Kindergarten im Bau befindliche Sporthalle hin. Mit diesem Neubau ermöglichten Stadt und Samtgemeinde nicht nur den Neustädter Grundschulkindern, sondern auch dem Kindergarten Bethanien kostenlos kurze Wege zu verbesserten Sportmöglichkeiten.