Christian Calderone folgt Ludger Greten

16. Mai 2007

Die Christdemokraten im Quakenbrücker Stadtrat haben einen neuen Sprecher: Christian Calderone folgt Ludger Greten im Amt des CDU-Fraktionsvorsitzenden. Greten war zuvor aus beruflichen Gründen von dem Amt zurückgetreten, welches er seit 2001 inne hatte. Der bisherige Fraktionssprecher wird sich weiter als Stadtrat für die Belange Quakenbrücks einsetzen.

Calderone würdigte das fünfeinhalbjährige Engagement seines Vorgängers für die kommunale Entwicklung und innerhalb der Fraktion: „In der vergangenen Amtszeit sind wichtige strukturpolitische Projekte von der Innenstadtprofilierung bis hin zur Sozialen Stadt in Angriff genommen worden.“ Ludger Greten habe mit inhaltlicher Klarheit Sachkenntnis, Geschick und Diplomatie diese positive Entwicklung für die CDU-Fraktion begleitet. Darüber hinaus habe er so manches kommunalpolitische Ziel über die Parteigrenzen hinaus befördert.

<p class=”Nachfolger von Ludger Greten wird sein bisheriger Stellvertreter Christian Calderone. Die 14-köpfige CDU-Stadtratsfraktion wählte den 29jährigen in der vergangenen Woche einstimmig in die Vorsitzendenfunktion. „Ich freue mich über das große Vertrauen.“ Ziel sei es, den eingeschlagenen Weg der Bürgernähe und Geschlossenheit weiter zu gehen. Dazu gehöre es auch, christdemokratische Schwerpunkte im Stadtrat deutlich zu formulieren. Weiterhin setze die CDU-Fraktion auf die Kooperation mit den anderen Fraktionen, insbesondere mit dem Koalitionspartner und der Stadtverwaltung. Dabei müsse deutlich erkennbar sein, wie das kommunalpolitische Votum der Quakenbrückerinnen und Quakenbrücker von September letzten Jahres umgesetzt wird. Schließlich sei die CDU die größte Fraktion im Quakenbrücker Rat und bilde zusammen mit der FDP die Ratsmehrheit.