Einbruchsdiebstahl: Coenen vermittelt Gespräch mit Polizei!

25. März 2007

In der Werkstatt der Firma USED erklärte Geschäftsführer Bob Giddens (links) der Besuchergruppe rund um den Landtagsabgeordneten Coenen (4. von links) die Funktionsweise des „Scooter-Trike“.

„Ein gutes Produkt ist ein Produkt, das gebraucht wird“, sagt Bob Giddens – und stellt damit gleichsam die Philosophie der Firma USED vor. Giddens ist zusammen mit Daniela Ackmann und Andreas Frechen Geschäftsführer des Unternehmens mit Sitz am Quakenbrücker Bahnhof.

Es wurde vom Landtagsabgeordneten Reinhold Coenen in Begleitung von Wolfgang Becker, Christian Calderone und Helma Zubrägel aus den Reihen der CDU- Quakenbrück besucht. “Wir wollen Produkte verkaufen, die die Leute auch benutzen.” Damit deute der Firmenname USED keinesfalls auf den Verkauf gebrauchter Produkte hin, sondern auf solche mit hohen Nutzwert. Seit eineinhalb Jahren agiert USED aus Quakenbrück – und übersiedelte damit aus dem benachbarten Essen/Oldenburg in die Burgmannstadt. Mit dem innovativen Scooter-Trike habe man bereits mehrfach Auszeichnungen im Bereich „Fahrraddesign“ erlangt, mit der Neuentwicklung „Big Boy“ klassische Fahrradformen mit moderner Technik verknüpft und vertreibe schließlich mit dem „Bamboo-Trailer“ einen leicht zu bauenden Fahrradanhänger für den Warentransport in aller Welt.

Giddens sprach auch den immer wieder vorkommenden Vandalismus und Einbruchsdiebstähle im Bahnhofsbereich an – und traf dabei bei Reinhold Coenen auf offene Ohren. Coenen, der auch Vorsitzender des Landesinnenausschusses ist, vermittelte noch im Termin ein Gespräch mit der Polizei.

<p class=”Wolfgang Becker stellte heraus: „USED ist ein wichtiger Partner in Sachen Belebung des Bahnhofes.“ Und CDU-Vorsitzender Calderone betonte: „Mit den weiteren Neuansiedlungen im Bereich der Wilhelmstraße und mit der Wiedereinrichtung eines zweiten Bahnsteiges befindet sich der Bahnhof auf einem guten Weg.“ Da sich sowohl Bahnhofsgebäude als auch die Flächen im Eigentum der Bahn und nicht der Stadt oder Samtgemeinde befänden, sei der kommunaler Einfluss auf die Weiterentwicklung jedoch auch begrenzt. Gleichwohl stehe die Kommune in ständigem Kontakt mit der Bahn, um zu einer weiteren Reaktivierung in diesem Bereich zu kommen.