Bessere Anbindung des Fachmarktzentrums an die Innenstadt

14. Juli 2006

Ortstermin im Kreuzungsbereich: Eine Neuordnung der Kreuzung Oldenburger Straße / Farwickerstraße steht auf der Agenda der CDU Quakenbrück.

Neu ordnen möchte die CDU Quakenbrück die Kreuzung Oldenburger Straße und Farwickerstraße/Kramershagen. Dadurch soll eine bessere Anbindung des geplanten Fachmarktzentrums an die Innenstadt erreicht werden, machten die Christdemokraten bei einem Ortstermin deutlich.

Nach den Worten von Samtgemeindebürgermeisterkandidat Reinhard Scholz ist es erklärtes Ziel, die Besucher des kommenden Fachmarktzentrums in die sich quasi direkt anschließende Innenstadt einzuladen. „Dabei soll sowohl dem motorisierten innerstädtischen und Durchgangsverkehr über die Bundesstraße B 68, als auch den Fußgängern und Radfahrern Rechnung getragen werden”, sagte der CDU-Stadtbürgermeisterkandidat Wolfgang Becker. Im einzelnen ist ein vorsichtiger Rückbau der weitläufigen Kreuzung und die Schaffung einer weiteren Fußgängerüberquerung angedacht.

“Zusammen mit der geplanten Umgestaltung der Farwicker Straße gestalten wir damit die nördliche Einfahrt in die Innenstadt attraktiver”, waren sich die Bauausschussvorsitzenden von Stadt und Samtgemeinde, Klaus Alves und Ute Ehlgen, einig. Damit gelte nach den Worten des CDU-Stadtbürgermeisterkandidaten Wolfgang Becker: “Durch die Nähe des familia-Einkaufszentrums zur Innenstadt wollen wir positive Effekte auch für den Quakenbrücker Einzelhandel erzielen,“ so der CDU-Vorsitzende Christian Calderone. Dieser solle mit den geplanten Umbaumaßnahmen unterstützt werden.

<p class=”