Vision und Integration

23. Mai 2006

Mit der Verabschiedung der Kandidatenlisten für den Stadtrat stellte die Quakenbrücker CDU die Weichen für die Kommunalwahlen am 10. September.

„Wir sind die Kraft der Vision, die Kraft der Integration und die Kraft für alle in Quakenbrück“, betonte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Christian Calderone. Die Partei habe auch die Geschlossenheit und die Köpfe, diese Visionen umzusetzen: Die von zehn Frauen und 13 Männern gebildete Liste wurde bei einer Gegenstimme verabschiedet.
Die CDU trete als Union auf, die ein breites bürgerschaftliches Spektrum zusammenführe. Deswegen gehe sie zuversichtlich in die Wahlauseinandersetzung. Diesen Optimismus schöpft Vorsitzender Calderone aus der vergangenen Legislaturperiode. In dieser Zeit habe man eine erfolgreiche Entwicklung zusammen mit neuem Bürgersinn und Unternehmergeist für Quakenbrück ermöglicht. „Wir haben die richtigen Akzente gesetzt.“ Calderone erinnerte an die Innenstadt, die „Soziale Stadt“, die Kindergärten, die Förderung des Ehrenamtes, die Wirtschafts- und Ansiedlungspolitik, die Profilierung im Tourismusbereich und die intensive Kulturförderung. Der Stadtverbandsvorsitzende machte klar: Seine Partei führe zusammen und integriere. Sie spalte nicht.
Auf der CDU-Liste sieht Calderone bewährte Vertreter, aber auch neue Köpfe. Die Liste verkörpere frische Ideen und beweise: „Die CDU ist die Bürgerpartei in Quakenbrück. Sie tritt am 10. September mit den Bürgermeisterkandidaten Wolfgang Becker und Reinhard Scholz an, um wieder stärkste Kraft in Quakenbrück und im Artland zu werden.“
Der Quakenbrücker CDU-Stadtverband beabsichtigt in den nächsten Tagen sein Bürgerwahlprogramm in einem Bürgerforum mit Vertretern aus dem öffentlichen Leben der Stadt zu diskutieren.
„Quakenbrück soll sich zur kinderfreundlichsten Kommune im Landkreis Osnabrück entwickeln“, unterstrich Bürgermeisterkandidat Wolfgang Becker. Das, was sich im Bereich „Soziale Stadt“ entwickelt habe, sei sehenswert. Als weitere Schwerpunkte nannte er die Seniorenarbeit und das ehrenamtliche Engagement. Wichtig sei, die Musikschule bleibe in Quakenbrück. Das Sportstättenangebot soll nachvollziehbar optimiert werden. Dazu gehöre auch 2007 der Bau einer Sporthalle an der Grundschule Neustadt. Die ersten finanziellen Mittel seien bereits im Haushalt 2006 der Stadt Quakenbrück ausgewiesen.

DIE QUAKENBRÜCKER CDU-LISTE:
Diese Frauen und Männer bewerben sich für die CDU um einen Sitz im Quakenbrücker Stadtrat:
1. Wolfgang Becker
2. Veronika Alves
3. Christian Calderone
4. Ludger Greten
5. Klara Sauer
6. Matthias Brüggemann
7. Birgit Götting
8. Hubert Schwertmann
9. Ida Moormann
10. Rainer Welp
11. Björn Hendricksen
12. Klaus Alves
13. Gerd Meinecke
14. Helma Zubrägel
15. Thomas Ludmann
16. Emma Weiss
17. Bernd Stöver
18. Marion Haidukiewitz
19. Kerstin Wellmer
20. Christian Vater
21. Markus Kleine Kuhlmann
22. Karl Müller
23. Katrin Lukannek