Söhnchen: „Ohne CDU kein neues Leben bei Kynast!”

28. April 2006

Neue Fahrräder aus den alten Kynasthallen: Die CDU-Quakenbrück informierte sich bei Geschäftsführer Söhnchen (3. von links) über den Neustart der Produktion am Standort.

„Kynast bike“ – Geschäftsführer Michael Söhnchen brachte es gleich zu Beginn auf den Punkt: „Ohne die CDU stünden bei Kynast die Maschinen weiter still!“ Der Vorstand der Quakenbrücker Christdemokraten informierte sich vor Ort über die neue Fahrradproduktion am Standort.
„50.000 Fahrräder laufen bis Ende Juni diesen Jahres bei Kynast bike vom Band, mehr als 60 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Vollzeit-Arbeitskräfte produzieren und vermarkten täglich 500 bis 600 Vehikel.“ Dabei seien 80 Prozent der neue Beschäftigten auch bereits in der insolvent gegangenen Vorgängerfirma tätig gewesen. Eine vielversprechende Bilanz präsentierte Söhnchen den CDU-Vertretern – und betonte bei einem Rundgang durch die Produktionsstätten gleichzeitig, dass ohne die Unterstützung der Verwaltung und der Mehrheitsgruppen in Samtgemeinde- und Stadtrat die 50.000 Quadratmeter große Fahrradhalle noch immer eine Industriebrache wäre. „Wir werden alles tun, um diesem Vertrauen der Kommune und damit der Bürger der Samtgemeinde gerecht zu werden!“ Söhnchen stellte fest: „Die Fahrradproduktion unter dem Namen Kynast lebt!“
Auch im weiteren Bereich der sieben Hektar großen Kynast-Liegenschaft in der Quakenbrücker Neustadt ist neue Betriebsamkeit eingekehrt. So ist der Rehamittelhersteller Rebotec nach der Umsiedlung nun im ehemaligen Kynast-Technikum tätig. Unternehmen aus der Logistikbranche, der Stahlverarbeitung, sowie aus Handel und Dienstleistung komplettieren das Bild. „60 Beschäftigte heißt gleichzeitig auch eine neue Perspektive für 60 Familien,“ betonte Samtgemeindebürgermeister Reinhard Scholz (CDU). Positiv sah CDU-Vorsitzender Christian Calderone die Zusammenarbeit von „Kynast bike“ mit einem Badberger Fahrradhersteller: „Hier entsteht ein neues wirtschaftliches Netzwerk, von dem die ganze Region profitiert.“