Einstimmig für Wolfgang Becker

25. April 2006

CDU-Bürgermeisterkandidat Wolfgang Becker (2. von rechts) mit dem CDU-Vorsitzenden Christian Calderone, sowie den stellvertretenden Vorsitzenden Veronika Alves und Ludger Greten (von links).

Wolfgang Becker soll Spitzenkandidat der CDU für die Wahlen zum Quakenbrücker Stadtrat und damit Bürgermeisterkandidat werden. Dieses beschloss der CDU-Vorstand einstimmig.
„Mit Wolfgang Becker hat Quakenbrück einen engagierten und bürgernahen Bürgermeister. Dies soll auch in Zukunft so bleiben“, betonte CDU-Vorsitzender Christian Calderone. Becker hob hervor, er möchte auch weiterhin Bürgermeister aller Quakenbrücker bleiben. Besondere inhaltliche Schwerpunkte sieht er in der Verbesserung der Betreuung für Kinder unter drei Jahren, sowie im Ausbau des Ganztagsschulangebotes, aber auch in der Seniorenarbeit. „Quakenbrück soll sich zur kinder- und familienfreundlichsten Kommune im Landkreis entwickeln.“ Darüber hinaus seien der Charakter von Stadt und Region ein hohes Gut, welches weiter erhalten und gefördert werden müsse.
Endgültig beschließt eine Mitgliederversammlung im Mai über die CDU-Kandidaten für den Quakenbrücker Stadtrat und damit über den CDU-Stadtbürgermeisterkandidaten.