„Weitere Attraktivitätssteigerung geplant!“

12. April 2006

Neugestaltung im Bereich der Hohen Pforte: Darüber informierten CDU-Vorsitzender Calderone und Stadtbürgermeister Becker die Teilnehmer einer durch Heinrich Böning geleiteten Stadtführung.

Historisches, Gegenwärtiges und die Planungen für die Zukunft der Quakenbrücker Innenstadt standen im Mittelpunkt einer Stadtführung, zu der die CDU-Quakenbrück Mitlieder und Interessierte eingeladen hatte.
„Bereits in den nächsten Monaten wird es eine Aufwertung rund um die Hohe Pforte geben“, wusste Christian Calderone zu berichten. So würden eine veränderte Pflasterung, ein zusätzlicher Baum, sowie neue Bänke und Mülleimer zu einer verbesserten Gestaltung des Platzes vor dem Lebensmittelmarkt führen. Auch im weiteren Verlauf der Einkaufsstraße sei die Pflanzung neuer Bäume geplant. „Beim Marktplatz wird eine vorsichtige Begrünung im Randbereich diskutiert“, so der CDU-Vorsitzende. Dadurch solle sowohl der Platzcharakter bewahrt, als auch zum Vereilen auf dem Markt eingeladen werden. Die längerfristige Neugestaltung der Farwicker Straße stellte Bürgermeister Wolfgang Becker vor: „Durch eine Umgestaltung der Bürgersteige, Baumpflanzungen und eine Neuordnung der Kreuzung an der Oldenburger Straße wollen wir die Einfallstraße in die Innenstadt attraktiver gestalten.“
Auf die geschichtliche Bedeutung der Hanse- und Burgmannstadt ging Heinrich Böning ein: Der Leiter des Stadtmuseums verwies unter anderem auf das älteste Gebäude der Stadt, den in die St. Marienkirche integrierten Wehrturm. Mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern sei die Stadt interessant für den Fremdenverkehr. „Als Touristenmagnet erweisen sich dabei neben der geschwungenen Langen Straße auch die Große Mühle und die Sylvesterkirche!“ Böning bewertete die nachhaltige Verbesserung der historischen Gebäudesubstanz im Zuge der Innenstadtsanierung positiv, sah aber in der Hervorhebung der Hasearme Handlungsbedarf.