Vorstände für Reinhard Scholz

Nach dem Votum: Reinhard Scholz (3. von links) mit den CDU-Vorsitzenden (von links) Werner Liere-Netheler (Badbergen), Heinrich Bergfeld (Nortrup), Christian Calderone (Quakenbrück) und Max Eckelt (Menslage).

Reinhard Scholz soll für die CDU als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters der Samtgemeinde Artland bei den Kommunalwahlen am 10. September 2006 antreten. Damit sprachen sich die Vorstände der vier Artländer CDU-Verbände für eine zweite Amtszeit des 42jährigen aus.
Nach ihrem einstimmigen Votum werden die Vorstände den Parteimitgliedern die Nominierung von Reinhard Scholz als Samtgemeindebürgermeisterkandidat für das Artland vorschlagen. Diese haben am Donnerstag, den 2. März 2006 in einer gemeinsamen Mitgliederversammlung aller Artländer CDU-Verbände um 20 Uhr im Oldenburger Hof in Quakenbrück abschließend das Wort.
Nach Scholz Ansicht seien in der laufenden Amtsperiode wichtige Weichenstellungen für das Artland getätigt worden: „Im Bereich des Zusammenlebens der Menschen, der Wirtschaftsförderung, des Tourismus und der Öffentlichen Sicherheit wurden neue und richtige Akzente für ein zukunftsfähiges Artland gesetzt.“ Diese gelte es weiter auszuarbeiten. Die CDU-Vorsitzenden Heinrich Bergfeld (Nortrup), Christian Calderone (Quakenbrück), Max Eckelt (Menslage) und Werner Liere-Netheler (Badbergen) hatten zuvor die vertrauensvolle Zusammenarbeit innerhalb der Samtgemeinde gewürdigt.

Schreibe einen Kommentar