Calderone: “Neues Selbstverständnis in der Politik erforderlich!”

24. Januar 2005

CDU-Vorsitzender Calderone: „Neues Selbstverständnis in der Politik erforderlich!“
Stadtverband Quakenbrück lud zum Neujahrsempfang – langjährige Mitglieder geehrt

Quakenbrück
Für einen neues politisches Selbstverständnis sprach sich der Vorsitzende der CDU-Quakenbrück, Christan Calderone, auf dem Neujahrsempfang des Stadtverbandes aus. Vor Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kirchen und gesellschaftlichem Leben zog er gleichzeitig eine positive Bilanz der kommunalpolitischen Arbeit in Quakenbrück.
„Wir müssen zeigen, dass es in der Politik nicht um Ämter und Posten oder Privilegien und um den Nebenverdienst geht,“ so Calderone. Ziel der politischen Anstrengungen sei vielmehr die Schaffung einer sicheren und gesicherten Zukunft. Dazu bedürfe es schlüssiger Gesamtkonzepte. „Wenn allerdings Orientierungslosigkeit und Beliebigkeit das politische Handeln bestimmten, ist die Gesellschaft auch nicht zu Reformen bereit.“
Im Bereich der Kommunalpolitik seien im vergangenen Jahr von den CDU-Mehrheit in Stadt und Samtgemeinde wichtige Weichenstellungen vorgenommen worden. Im Sanierungsprojekt „Soziale Stadt“ seien das integrierte soziale Handlungskonzept und der städtebauliche Rahmenplan verabschiedet worden. „Das kommunal geförderte Dienstleistungszentrum Artland ist ausgebucht und bietet jungen Unternehmern und Existenzgründern Raum zur Entfaltung.“ Eine ähnlich erfreuliche Entwicklung sei im Gewerbegebiet Badberger Straße mit den Neuansiedlungen zu verzeichnen. Schließlich habe Quakenbrück und das Artland deutlich Profil in der Außenwerbung gewonnen: So wiesen neue Hinweisschilder an der Autobahn A1 auf den Kulturschatz Artland hin und auf der derzeit stattfindenden Grünen Woche in Berlin gestalte das Artland den Länderschwerpunkt Niedersachsen. Auch in der Schulpolitik habe die CDU durch die Einführung der freiwilligen Ganztagsschule in der Hauptschule Akzente gesetzt. „Wir haben außerdem die Schulstrukturreform ohne kostenintensive Neubauten, aber mit einer weiterhin wohnortnahen Beschulung umgesetzt.
Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Union zeichnete Calderone – zum Teil in Abwesenheit – Agnes Greten, Egon Dobelmann, Axel Nobis und Christoph Schmiemann aus. Im Namen des CDU-Kreisverbandes richtete der Bundestagsabgeordnete Georg Schirmbeck die besten Grüße an die Quakenbrücker Christdemokraten. Nach Fertigstellung der Ortsumgehung Bersenbrück gelte es nun verkehrspolitisch auch eine entsprechende Umleitung der Bundesstraße 68 um die Gemeinde Badbergen voranzutreiben. „Notfalls baut der Landkreis die Ortsumgehung Badbergen als Kreisstraße,“ so Schirmbeck, der auch Vorsitzender der CDU-Mehrheitsfraktion im Osnabrücker Kreistag ist.