CDU-Samtgemeindefraktion im kommunal geförderten Dienstleistungszentrum

27. April 2004

Dritter Existenzgründer hat sich im DART angesiedelt
CDU-Samtgemeindefraktion im kommunal geförderten Dienstleistungszentrum

Quakenbrück
Mittlerweile bereits drei Existenzgründern ebnete das von der Samtgemeinde ins Leben gerufene Dienstleistungs- und Medienzentrum Artland (DART) den Weg in die Selbständigkeit. Dieses erfuhren die Mitglieder der CDU-Samtgemeinderatsfraktion im Rahmen eines Besuchs der repräsentativen Räumlichkeiten im Quakenbrücker Zentrum.
„Vor gut einem Jahr ist das DART auf Initiative der CDU gegründet worden,“ führte Hubert Schwertmann in die Besichtigung ein. Der Fraktionsvorsitzende dankte insbesondere der Wirtschaftsagentur (WAAL) für die professionelle Begleitung der Existenzgründer und stellte fest: „Das DART ist eine wichtige Investition in die Zukunft der Samtgemeinde“. Dieses werde auch überregional so gesehen, was sich unter anderem in dem kürzlich verliehenen Titel „Mittelstandsfreundliche Kommune Niedersachsens“ festmachen lasse.
WAAL-Geschäftsführer Florian Birk begrüßte, dass die „Politik dran bleibt an den großen kommunalen Projekten“. Und Eckhard Wiebrock ergänzte: „Im Artland werden viele Dinge angestoßen, die so in anderen Kommunen nicht laufen!“ Dank der mit öffentlichen Geldern ermöglichten gestaffelten Mietsubvention stelle sich eine Ansiedlung im DART für Jungunternehmer als echter geldwerter Vorteil dar, so der WAAL-Mitarbeiter. Diesen nutzen bereits drei Gründer, so dass das DART derzeit fünf Dienstleister beherberge. In der mit modernster Kommunikations- und Netzwerktechnik ausgestatteten Immobilie entstünden für Mieter wie für Kunden Kooperationssynergien. „Zu gründerfreundlichen Konditionen gewährt das DART ein professionelles Umfeld, wie es sonst nur bei etablierten Unternehmen zu finden ist.“ Auch die Sprechstunden zur Existenzgründerförderung biete die WAAL im DART an.
„Auf alle Fälle hilft die kommunale Förderung bei der Firmengründung,“ zeigte sich Dieter Schillingmann gegenüber der Samtgemeinderatsfraktion überzeugt. Der promovierte Maschinenbauingenieur vermarktet mit seinem Dienstleistungsunternehmen „Regenerative Energie-Wirtschaftssysteme“ Holzgaserzeuger. Diese Gaserzeuger gewinnen aus grobfasrigen Naturrohstoffen Gasbrennstoff, der zur Strom-, Wärme- und Kälteerzeugung genutzt werden kann.
Im Rahmen einer Begehung des DART informierten sich die Christdemokraten auch bei der erst kürzlich neu gegründeten Firma „House of Trends“, die schwerpunktmäßig Walt-Disney-Lizenzprodukte vermarktet, sowie bei der Firma „infoworxx“, deren Tätigkeitsfeld die Softwareentwicklung und Datenbankprogrammierung ist. Auch das Werbe- und Designbüro „Artland Atelier“ und der Internetprogrammierer „delequa“, die sich als bestehende Firmen im DART ansiedelten, wurden von der CDU-Fraktion besucht.