Der CDU-Gemeindeverband Ostercappeln hat immer wieder auf die schwierigen Verkehrsverhältnisse in den Gemeindeteilen der Gemeinde Ostercappeln hingewiesen.

Neben der notwendigen Erstellung eines zukunftsorientierten Radwegekonzeptes unter Einbeziehung eines Kanalradweges und der Herstellung eines Rad-/Fußweges entlang der Hitzhauser Straße sind auch wesentliche Verbesserungen zur Ableitung der überörtlichen Verkehre erforderlich.

Am Beispiel in Haaren konnte sich der CDU-Kandidat für die Landtagswahl am 09. Oktober 2022, Markus Kleinkauertz, ein Bild von den großen Verkehrsströmen machen, die sich über Ostercappeln in das Wittlager Land ergießen. Mit einer Belastung von über 20.000 Fahrzeugen auf der B 51/B 65 ist eine Erweiterung der Bundesstraße auf 4 Spuren unausweichlich. Der notwendige Ausbau der Verbindung Ortsumgehung Belm zur Ortsumgehung Ostercappeln muss baldmöglichst in Angriff genommen werden.

Besonders deutlich wird dies immer dann, wenn es zu Verkehrsbehinderungen auf der B 51 kommt. Die schmalen, für den landwirtschaftlichen Verkehr hergestellten Straßen in Haaren werden dann immer wieder als Ausweichstrecken genutzt. Dies hat zur Folge, dass die Schäden an den Straßen, insbesondere im Seitenraum erhebliche Ausmaße annehmen. Zudem entstehen viele gefährliche Verkehrssituationen für die Anwohner*innen.

Markus Kleinkauertz sagt zu, dass er sich nach seiner Wahl in den Niedersächsischen Landtag auch um die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse, dem Ausbau von Radwegen entlang der Landesstraßen und um die Verbesserung der Sicherheit der Menschen im Wittlager Land kümmern wird.

Torsten Keisker

CDU Ostercappeln