Stellungnahme CDU – Ratsfraktion Ostercappeln

Im Dezember 2018 wurde das Kindergartenkonzept 2025 beschlossen. In diesem Konzept sind detailliert die Planungen für unsere bestehenden Einrichtungen erfasst worden. Von Anfang an war klar, dass die Kinderbetreuung in der Ortschaft Venne mit diesem Konzept noch nicht ausreichend abgedeckt ist. Der Ortsrat Venne hat seit der Vorstellung des Konzepts darauf gedrängt auch eine zukunftsweisende Entwicklung, insbesondere auch ein Krippenangebot, in der Ortschaft Venne einzuleiten. Wir sind froh das Rat und Verwaltung der Gemeinde Ostercappeln diese Anstrengungen unterstützt hat.
Viel ist schon vom Kindergartenkonzept umgesetzt worden, steht im Bau oder die Planungen sind abgeschlossen. Zunächst der Umbau der Pfarrheime in Ostercappeln und Schwagstorf als Ersatzeinrichtungen. Nun der Umbau und die Erweiterung vom Lambertus Kindergarten, dann der Abriss und Neubau in Schwagstorf. Quasi nebenbei wurde die Marienkrippe in Schwagstorf um eine Gruppe erweitert.

Gemäß dem Kindergartenkonzept werden im Bestandskindergarten Venne die Funktionsräume wie Intensivraum, Personal- und Sozialraum und der Ausbau der Mensa umgesetzt. Wichtig dabei ist die Fluchtwegsituation zu verbessern. Eine energetische Sanierung, Fassadenarbeiten sowieso Elektro- und Schallschutzmaßnahmen lassen diesen Kindergarten zu einer Betreuungseinrichtung werden, die fit für die Zukunft ist. Bereits heute ist der Kindergarten Venne durch mehrere Erweiterungsmaßnahmen sehr verschachtelt. Darum ist von einem Anbau weitere Gruppen abzusehen. Nicht zu vergessen, dass dies bestimmt auch einen negativen Einfluss auf den bei Vennern heißgeliebten Spielplatz haben würde.
Ein Neubau ist die richtige zukunftsweisende Maßnahme. Ein Neubaukonzept kann mit einem modularen Ansatz auf den steigenden Betreuungsbedarf optimal angepasst werden. Wir können damit auch konzeptionell optimal auf die modernen Erfordernisse einer Kinderkrippe oder einer Kindertagesstätte reagieren. Das neue Grundstück mit seiner direkten Anbindung an die B 218 ermöglicht es die Parksituation am Bestandskindergarten zu entzerren. Der neue Standort wertet zudem das Mühlenbachzentrum mit seinen Sportstätten, öffentlichen Einrichtungen und dem Naherholungswert weiter auf.
Eine frühzeitige Anstellung einer neuen Leitung macht aus Sicht der CDU Ostercappeln Sinn, insbesondere da der absehbare Ruhestand von Frau Heide Macho große Fußspuren hinterlassen wird. Eine gute Einarbeitung und Mitwirkung bei Detailfragen und der pädagogischen Konzeption des Kindergartens ist wichtig.

Ebenso ist die Schaffung einer weiteren Verwaltungsstelle richtig und erforderlich. Der Verwaltungsaufwand steigt mit weiteren Einrichtungen, einer größeren Anzahl an Gruppen und dem immer umfangreicherem pädagogischen Auftrag exponentiell. Die finanzielle Belastung der Gemeinde durch den Bereich Kinderbetreuung ist immens. Es ist aber gesellschaftlicher Konsens, dass der Betreuung unserer Kinder allerhöchste Priorität eingeräumt wird. Für eine Gemeinde sind Einrichtungen wie
Kindertagesstätten und Schulen nicht nur ein Aushängeschild, sondern ein wirklich greifbarer Standortfaktor.

Für die umfangreichen Bautätigkeiten bitten wir die Bürger um Verständnis. Es liegt in der Natur der Sache, dass einzelne Jahrgänge dadurch mehr belastet werden wie kommende Generationen. Es ist wichtig diese Belastungen durch kluge Konzepte gering zu halten. Das hat die Verwaltung bei ihren bisherigen Umsetzungen in Ostercappeln und in Schwagstorf sehr gut hinbekommen. An dieser Stelle auch ein Dank an die Eltern die diese Umstände sehr gut mittragen. Die CDU Ostercappeln freut sich, dass wir nun so eine 1-A Lösung für den Ort Venne auf den Weg bringen können. Wir stellen damit sicher, dass in allen 3 Ortschaften ein hervorragendes Betreuungsangebot dargestellt wird.
CDU-Fraktion Gemeinderat Ostercappeln – Erik Ballmeyer