Der CDU – Gemeindeverband Ostercappeln  begrüßte im Gasthaus Pättkenburg den Staatssekretär für Digitales im niedersächsischen Wirtschaftsministerium  Stefan Muhle, unseren Landrat Dr. Michael Lübbersmann, MdL Clemens Lammerskitten sowie Mitglieder aus Rat und Verwaltung der Gemeinde Ostercappeln. An einem Montagabend folgten rund 65 interessierte Mitglieder und Freunde der CDU der Einladung zum Grünkohlessen, um in geselliger Runde über den neuen Mobilfunkstandard 5G zu diskutieren. Es entstand eine recht kontroverse Diskussion zum Thema. Stefan Muhle erläuterte das Versteigerungsverfahren für die notwendigen Frequenzen, die anstehenden Probleme beim folgenden Netzausbau von 5G, sowie den Unterschied zwischen der aktuellen Zielsetzung zwar 98% der Bevölkerung erreichen zu wollen, aber dadurch eine wesentlich geringeren prozentualen Anteil in der Fläche abdecken zu können.
Zudem ist für 5G aus technischen Gründen eine um den Faktor 10 erhöhte Anzahl an Funkmasten notwendig. Wir alle erinnern uns an Diskussionen im Wittlager Land beim Bau der bestehenden Funkmasten und es lässt sich nur erahnen, welche Schwierigkeiten eine 10fach höhere Anzahl an neuen Funkmasten in der Bevölkerung hervorrufen werden. Alle wollen zwar schnelles mobiles Internet haben, aber die notwendigen Funkmasten nicht vor der eigenen Haustür. Ein Widerspruch, der nur schwer zu lösen scheint.
Unverständnis unter den Zuhörern rief die fehlende Möglichkeit des nationalen Roamings in Deutschland hervor. Wenn die derzeitigen drei Netzanbieter Ihre Netze für die jeweils anderen öffnen müssten, wären manche weiße Flecken auf der Abdeckungslandkarte weniger zu finden. Viele Wortmeldungen forderten hier ein Eingreifen durch die Politik. Zustimmung fand die Meinung das der flächendeckende Standart 4G (LTE) „bis an die letzten Milchkanne“ umsetzbar sein muss.
Dem stimmte auch unser Landrat Dr. Michael Lübbersmann in seinem Grußwort zu. Darüber hinaus gab Dr. Lübbersmann einen kurzen Ausblick über seine Schwerpunkte im Falle seiner Wiederwahl am 26.05.2019, und nannte hier insbesondere die Situation in den Pflegeeinrichtungen, wo massiv Fachkräfte fehlten. Zudem seien die bereits schon guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weiter zu fördern, und investitionswilligen Betrieben bei Planungen und Genehmigungen tatkräftig zu unterstützen. Denn nur eine gesunde Wirtschaft stellt die Basis für unser aller Wohlstand dar.
Schließlich folgte eine umfangreiche Tombola, dessen Hauptpreise, eine Reise nach Berlin und Hannover über drei Tage noch Ihre Gewinner suchten. Auch viele andere interessante Preise sorgten für eine rege Beteiligung an dem Losverkauf durch die Besucher. Wie immer kommen die Erlöse wieder wohltätigen Zwecken in der Gemeinde Ostercappeln zugute.
CDU Vorsitz Ostercappeln
Harald Driehaus, Torsten Keisker und Andreas Wöstemeyer