CDU Landesvorsitzender und Ministerpräsidentenkandidat Bernd Althusmann besucht das neue Gewerbegebiet in Venne

Gerade erst ist der Bebauungsplan für das neue Gewerbe- und Industriegebiet in Venne in Kraft getreten (zum 01.02.2017) und schwupps ist die Gesamtfläche von etwa 21 ha bereits vermarktet. Ein Meisterwerk aller Beteiligten.

Der Ministerpräsidentenkandidat für Niedersachsen, Dr. Bernd Althusmann (CDU), informierte sich vor Ort über die aktuellen Entwicklungen in der Gemeinde Ostercappeln.

Mit großer Freude gaben Ostercappelns Bürgermeister Rainer Ellermann (CDU), der Venner Ortsbürgermeister Erik Ballmeyer (CDU)  und Landrat Dr. Michael Lübbersmann (CDU) bekannt, dass sich die OLEG (Osnabrücker Land-Entwicklungsgesellschaft) und die Gemeinde Ostercappeln mit dem Unternehmen Häcker Küchen aus Rödinghausen über den Erwerb der gesamten Fläche in Venne einig geworden sind. „Damit ist es gelungen, ein erfolgreiches mittelständisches und familiengeführtes Unternehmen in unserer Gemeinde Ostercappeln anzusiedeln und viele hundert neue Arbeitsplätze zu schaffen“, erklärt Ellermann begeistert.

Anerkennend würdigte Bernd Althusmann die intensive Hintergrundarbeit der örtlichen CDU Kommunalpolitiker von Landkreis und Gemeinde. In Bezug auf den politischen Umgang unserer rot-grünen Landesregierung mit dem Homann – Desaster, zeigt sich einmal mehr, wo wirtschaftsliberaler Sachverstand in der Politik tatsächlich angesiedelt ist.

Häcker Küchen plant auf diesem Gelände den Aufbau eines neuen Fertigungsbetriebes mit mehreren hundert neuen Arbeitsplätzen. Nach den notwendigen Erschließungs- und Erstellungsarbeiten in den nächsten Jahren wird von einem Produktionsbeginn in 2020 ausgegangen. Das Unternehmen Häcker Küchen ist mittlerweile einer der TOP 3-Küchenmöbelhersteller innerhalb Europas und wird auch in Zukunft seine Marktposition weltweit weiter ausbauen.

Bernd Althusmann kündigte an, im Falle seiner Wahl zum niedersächsischen Ministerpräsidenten, zur offiziellen Eröffnung des neuen Produktionsstandortes Häcker Küchen gerne wieder nach Venne zurück zu kehren.