Die CDU-Fraktionen im Gemeinderat und im Ortsrat Venne haben sich jetzt ein Bild über die vorgesehenen Maßnahmen zur Sanierung und Neugestaltung der Ortsdurchfahrt in Venne gemacht.

Unter Führung von Bürgermeister Rainer Ellermann wurde die gesamte Strecke angesehen und die jeweiligen Maßnahmen konnten intensiv erörtert werden.

Besonders neuralgische Punkte sind die ÖPNV-Haltestellen und die im Bereich des Dorfgemeinschaftshauses vorgesehene Verengung der Fahrbahn auf 6,60 m.

Die CDU in der Gemeinde Ostercappeln steht zu dieser seit Jahren immer wieder geforderten Maßnahme, um den schwächeren Verkehrsteilnehmern mehr Sicherheit geben zu können. Benutzer von Rollstühlen, Rollatoren, Kinderwagen, Fahrrädern etc. müssen, anders als bei früheren Umgestaltungsmaßnahmen, zumindest gleichberechtigt gegenüber Fahrzeugen, vom Moped, PKW, LKW bis hin zu den landwirtschaftlichen Großgeräten werden. Die Berücksichtigung hinsichtlich Barrierefreiheit, Inklusion und Teilhabe ist für uns völlig selbstverständlich.

Zum Selbstverständnis der CDU gehört, dass die anliegenden Grundstücke nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften belastet werden. Soweit möglich sollen Fördermittel (z. B. über die Dorfentwicklung) eingesetzt werden.

Überaus positiv sieht die CDU Ostercappeln die intensiven Gespräche mit den Anliegern. Bei den nun erforderlichen Detailarbeiten und Detailplanungen werden wir darauf achten, dass diese Beteiligungen konstruktiv und intensiv  weiter geführt werden.