Mister 100 Prozent. Beeindruckendes Wahlergebnis als Lohn für super Arbeit – Christian Calderone erhielt alle 131 abgegebenen Stimmen der Mitglieder

20. Februar 2022

Landtagswahl 2022CDU kürt Christian Calderone mit Traumergebnis erneut zum Landtagskandidaten

Von Nina Strakeljahn | 19.02.2022, 16:40 Uhr

Christian Calderone ist erneut zum CDU-Kandidaten für die Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag, 9. Oktober 2022, gewählt worden – und das mit einem Traumergebnis.

Insgesamt gaben 131 Stimmberechtigte gaben ihre Stimme ab und zwar alle für Christian Calderone, der damit ein Wahlergebnis von 100 Prozent schaffte. Der Quakenbrücker bedankte sich für das Vertrauen. „Es ist nicht selbstverständlich, so ein Ergebnis zu erzielen, auch beim dritten Mal nicht“, sagte im Gespräch mit unserer Redaktion. „Ich freue mich.“

Hohe Wahlbeteiligung

Erfreut war Calderone auch über die hohe Wahlbeteiligung. Wegen der Corona-Pandemie fand die Nominierungsversammlung in einem digitale Format statt. Das habe offenbar mehr Wähler angelockt, bemerkte er. (Weiterlesen: Christian Calderone über CDU-Wahlpleiten und seine politische Zukunft)

Zunächst hatte er am Samstagsmorgen vor der Kamera noch einmal sich und seine Ziele für die nächsten Jahre vorgestellt. Einen weiteren Kandidaten gab es nicht.

Er betonte gleich zu Beginn, dass die Vertretung der Interessen des Wahlkreises im Mittelpunkt seiner Tätigkeit stünden. Als Rechtspolitischer Sprecher und damit Mitglied des Fraktionsvorstandes verantworte er mittlerweile aber auch die Rechts- und Justizpolitik der CDU. Er verwies auf die Einrichtung von Schwerpunktstaatsanwaltschaften gegen die Clan-Kriminalität, sagte aber auch der Polizei im Wahlkreis seine Unterstützung zu. Widerstand gegen die Polizei müsse aus seiner Sicht hart bestraft werden.

Engagement für die Krankenhäuser

Auch die Krankenhaus- und Ärzteversorgung liege ihm am Herzen. Er würde sich für alle drei Krankenhäuser in Quakenbrück, Ankum und Damme einsetzen, betonte er.

 
Calderone sprach auch von den Vorteilen, die die Zusammensetzung des Wahlkreises habe. Gemeinsam könne man sich für Projekte wie den Niedersachsenpark oder einen ÖPNV einsetzen. Damit war er auch schon bei weiteren Zielen und zwar die Verbesserung der Infrastruktur und Unterstützung der Wirtschaft. Außerdem wolle er sich für Klimaschutz, Landwirtschaft, aber auch die Förderschulen einsetzen.
„Ich biete Ihnen und Euch an, weiter mit ganzer Kraft für diese Region zu arbeiten und zu kämpfen. Konkret, an der Sache, ohne Show und Träumereien.“
Christian Calderone
 
Er betonte, dass er sich auch weiterhin für die Region engagieren möchte. „Ich bin kein Politiker ohne Fehler, aber lernfähig. Ich kenne die regionalen Partner vor Ort, aber auch die Ansprechpartner in den Ministerien und Landesbehörden. Ich bin kein Politiker der Selbstüberschätzung, aber ich darf sagen, dass ich dort anerkannt bin, ich auf offene Ohren für die Anliegen dieses Wahlkreises treffe“, sagte er. „Ich biete Ihnen und Euch an, weiter mit ganzer Kraft für diese Region zu arbeiten und zu kämpfen. Konkret, an der Sache, ohne Show und Träumereien.“

Mit dieser Rede konnte er offenbar überzeugen, denn in den Wahllokalen, die im ganzen Wahlkreis verteilt waren, unterstützten ihn die CDU-Mitglieder einstimmig. Damit tritt er nun für die CDU an, um erneut in den niedersächsischen Landtag einzuziehen.

Seit 2013 vertritt Christian Calderone als Abgeordneter den Wahlkreis im Leineschloss in Hannover. Im Oktober 2017 holte er erneut das Direktmandat, damals setzte er sich mit 53,6 Prozent durch. 

Eine seiner Konkurrentinnen um das Direktmandat steht schon fest. Sandra Weigand aus Ankum tritt für Bündnis 90/Die Grünen an. Die Wahl des SPD-, FDP-, AfD- und Linken-Kandidaten steht noch aus. (Weiterlesen: Wer tritt im Wahlkreis Bersenbrück zur Landtagswahl 2022 an?)

Nachrichten CDU Niedersachsen

Termine CDU Niedersachsen