Abstimmung deutlich gewonnen – Wahlkreis Bramsche: CDU wählt Kleinkauertz zum Landtagskandidaten

20. Februar 2022
Von Marcus Alwes | 20.02.2022, 16:05 Uhr

Die CDU-Mitglieder in Bramsche, Wallenhorst, Belm, Bohmte und Ostercappeln haben Markus Kleinkauertz zu ihrem Landtagskandidaten gewählt. Der 52-Jährige setzte sich mit 137:53 Stimmen sehr klar gegen Clemens Lammerskitten durch.

Kleinkauertz hatte zuvor in einer Videokonferenz unter anderem eine sozialverträgliche Klimapolitik, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Chancengleichheit für den ländlichen Raum als Aufgaben benannt, denen er als Kandidat der Union besondere Aufmerksamkeit schenken wolle. Ferner hatte sich der Holzbearbeitungsmechaniker aus Bohmte als verheirateter Familienvater mit Nähe zur kirchlichen Kolpingsfamilie, dem Sozialverband SoVD und der CDU-Arbeitnehmervertretung (Sozialausschüsse) vorgestellt.

Rund 850 eingetragene Parteimitglieder waren nach der digitalen Zusammenkunft aufgerufen, ihre Stimme für einen der beiden Bewerber in einem von fünf extra eingerichteten Wahllokalen abzugeben. Etwas mehr als 20 Prozent machten von dieser Möglichkeit am regnerischen und windigen Sonntag schließlich auch Gebrauch. Das Ergebnis fiel dabei am Ende sehr deutlich aus. Für den Noch-Landtagsabgeordneten Clemens Lammerskitten muss es jedoch eine herbe Enttäuschung gewesen sein. Vor allem in dessen Ortsverband Wallenhorst war die Wahlbeteiligung nach ersten Meldungen offenbar nicht allzu groß.

Beide Bewerber hatten ihre Partei – unabhängig vom Ausgang dieser Abstimmung – während der Videokonferenz aufgerufen, sich gemeinsam für einen Wahlsieg der Union im Herbst 2022 zu engagieren. Der 64-jährige Lammerskitten forderte, „dicht bei den Menschen zu sein“ und „mit Freude und Lust Politik zu gestalten“. Kleinkauertz mahnte an, die Ortsverbände der Christdemokraten im Wahlkreis müssten „künftig besser zusammenarbeiten“. Aufgabe eines Landtagsabgeordneten sei es dabei, „den Laden auch zusammenzuhalten“.

Als der CDU-Kreisvorsitzende Christian Calderone dem Sieger am Sonntagnachmittag offiziell gratulierte, war auch dessen Ehefrau Mechthild aus Bohmte mit in die Räume der Kreisgeschäftsstelle gekommen. „Wir werden das Kind schon gemeinsam schaukeln“, stellte Kleinkauertz fest und schaute dabei seine Frau an. Den deutlichen Abstimmungssieg verstand er dabei als Motivation. „Das Ergebnis gibt natürlich Schwung“, so der Kommunalpolitiker, der nun in den Landtagswahlkampf zieht.

 

Bei den anderen Parteien im Wahlkreis 75 sind die Kandidaten für Wahl am 9. Oktober dagegen noch nicht nominiert. Bei der SPD gilt die Wiederwahl des amtierenden Abgeordneten Guido Pott (Wallenhorst) allerdings als sicher. Bei der FDP hat die Lehrerin Anke Wittmann (Bramsche) öffentlich ihr Interesse an einer Kandidatur bekundet, bei der AfD möchte der Kreispolitiker Bodo Suhren (Vehrte) aufgestellt werden. Die Nominierungsversammlungen stehen aber erst noch an. Gleiches gilt für Bündnis 90/Grüne und Die Linke.

Nachrichten CDU Niedersachsen

Termine CDU Niedersachsen