„Wir müssen die Schüler fit machen für die Lebenssituationen im vereinten Europa der Regionen“

Pressemitteilung

CDU-Kreisvorstand besucht mit Bürgermeisterkandidat Wernke die BBS Bersenbrück

Wallenhorst – Eb.  Es liest sich wie ein Aktionärsbericht zur Hauptversammlung und in der Tat sind es beeindruckende Zahlen, die Thomas Kohne, Schulleiter der Berufsbildenden Schulen in Bersenbrück den Mitgliedern des CDU-Kreisvorstandes an diesem Abend vorstellt:

2.100 Schülerinnen und Schüler in 120 Klassen, 140 Lehrkräfte, 15 Berufsfelder und 32 Ausbildungsberufe. Alles in allem Zahlen, die in Unternehmen dieser Größenordnung ein detailliertes und gut koordiniertes Aufgabensystem verlangen. Und auch in den BBS Bersenbrück fügt sich ein Rad ins andere.

Wie Schulleiter Thomas Kohne nicht ohne Stolz berichtete, runden zusätzliche und über das eigentliche Tagesgeschäft hinausgehende Angebote wie die Teilnahme an überregionalen Wettbewerben, europäischen Lehrprogrammen und Partnerschaften mit zahlreichen Unternehmen der Region das breitgefächerte Portefeuille der Schule ab.

Allerdings gebe es in dem einen oder anderen Bereich einen Sanierungsrückstau, so dass hier in Zukunft einige finanzielle Investitionen zu stemmen sind. CDU-Samtgemeindebürgermeisterkandidat Michael Wernke versprach, hier in enger Kooperation mit der Schulleitung unterstützende wirken zu wollen. „Die BBS sind in Bersenbrück ein Aushängeschild innovativer Schulformen. Da ist es selbstverständlich, dass wir als CDU alles unternehmen, diese positive Entwicklung auch in Zukunft mitzutragen.“

In die gleiche Kerbe schlug auch CDU-Kreisvorsitzender Christian Calderone, der sich eine enge Verzahnung zwischen Politik und Verwaltung wünschte, um die seit 2002 im Projekt „Region des Lernens“ des Landes Niedersachsen befindliche Schule weiterhin zu stützen und zu fördern.

In diesem Projekt werden Ansätze getestet und angewandt, die den Schülerinnen und Schülern größere Lernkompetenzen vermitteln und durch gesteigerte Berufsreife ihre Ausbildungs- und Berufschancen verbessern sollen. Die BBS Bersenbrück war von Anfang an als eine von 10 Leitstellen mit dabei. Projekte wie der Bildungsfonds oder „binkos“ gelten mittlerweile als vorbildlich.

Der CDU-Kreisvorstand beschloss, die aus der Schule gestellten Anträge in der Kreistagsfraktion positiv zu begleiten.

„CDU war positiv für Landkreisentwicklung und wird dies auch in Zukunft sein!“

CDU-Generalsekretär Kai Seefried Gast des CDU-Kreisparteitages

 Bohmte

„Wir wollen die modernste Partei im Landkreis Osnabrück werden“, diesen Blick in die Zukunft wagte der Kreisvorsitzende der CDU im Landkreis Osnabrück, Christian Calderone MdL, auf dem Kreisparteitag in Bohmte. Die CDU habe in den vergangenen Monaten einen Reformprozess gestartet, an dessen Ende sie als moderne und gleichzeitig wertebewusste Partei in die nächsten Kommunalwahlen gehen werde.

Im Rahmen des diesjährigen Parteitages rief Niedersachsens CDU-Generalsekretär Kai Seefried MdL die anwesenden Delegierten auf, mit Geschlossenheit gemeinsame Ziele zu verfolgen. Personaldebatten brächten Unruhe, dies könne zur Zeit am Beispiel der SPD eindrucksvoll negativ betrachtet werden. „Die CDU hat jedoch nicht nur ein junges, sondern auch engagiertes Angebot für die Wählerinnen und Wähler, das Debatten dieser Art entbehrlich macht.“

Vielmehr dürften von der CDU Lösungen und Antworten auf die großen Herausforderungen und Fragen der Zukunft erwartet werden. Sicherlich müsse sich die CDU dabei inhaltlichen Reformen gegenüber aufgeschlossen zeigen, jedoch dürfe sie dabei nicht den Markenkern verlieren. „Das hat auch etwas mit Vertrauen und Verlässlichkeit zu tun“, betonte Seefried.

Dass die CDU aber deutlichere Signale in Richtung Frauen und junge Menschen senden muss, war eines der Ergebnisse von insgesamt fünf Arbeitsthemen, mit denen sich die Delegierten in einem erstmalig durchgeführten neuen Parteitagsformat auf diesem Arbeits-Kreisparteitag ohne Vorstandswahlen beschäftigten. Inhaltlich nahmen Themen wie die Digitalisierung, die medizinische Versorgung des Ländlichen Raumes oder das Erreichen von Klimaschutzzielen in vielen Diskussionsbeiträgen breiten Raum ein. Die CDU müsse jedoch jeweils deutlich machen, als Volkspartei für einen Ausgleich widerstreitender Interessen und Realismus in der Politik zu stehen. CDU-Kreischef Calderone betonte abschließend, dass die CDU auf dem Weg zur Kommunalwahl 2021 mit Mut, Geschlossenheit und unter Einbindung der eigenen Ortsverbände und der Bürgerinnen und Bürger ein Grundsatzprogramm für den Landkreis Osnabrück entwerfen wird. Außerdem starte sie in 2020 mit dem „Forum Klima21“ ein neues Veranstaltungsformat, welches die Klimapolitik fachlich fundiert und unter Einbeziehung aller relevanten Gruppen betrachten werde.

Arbeits-Kreisparteitag der CDU in Bohmte: Kreisvorsitzender Christian Calderone MdL (rechts) konnte dabei den Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, Kai Seefried MdL, begrüßen.  Foto: CDU

Arbeits-Kreisparteitag der CDU in Bohmte: Kreisvorsitzender Christian Calderone MdL (rechts) konnte dabei den Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, Kai Seefried MdL, begrüßen.
Foto: CDU