Hasberger Senioren-Union sammelt Unterschriften für den Wochenmarkt

Da besonders die ältere Generation viele Erinnerungen mit dem Wochenmarkt verbindet, entschloss sich der Vorstand der SU, auf dem Wochenmarkt Unterschriften für den Erhalt desselben zu sammeln.
Der Vorsitzende der SU, Franz Breiwe: “Beim Wochenmarkt handelt es sich um eine gemeindliche Veranstaltung. Rat und Verwaltung sind zur Unterstützung gemeindlicher Veranstaltungen angehalten. Beim Wochenmarkt gelten nicht allgemeine “marktwirtschaftliche Grundsätze” wie Bürgermeister und Zählgemeinschaft behaupten, sondern entscheidend ist, dass es eine gemeindliche Verordnung über den Wochenmarkt gibt. Diese Verordnung, z. B. im Punkt des Standorts des Wochenmarktes, kann nur der Gemeinderat abändern!”
Die SU findet die ablehnende Haltung des Gemeinderates zum Umzug des Wochenmarktes an einen belebteren anderen Ort nicht nachvollziehbar: in Frage wären z.B. der Parkplatz bei Neukauf, auf dem es gemeindliche Flächen gibt, oder der Parkplatz eines Verbrauchermarktes wie “Aldi” oder “Neukauf” gekommen.
Die Senioren-Union, hier vertreten durch Astrid Geselbracht, Heiner Wagner und Franz Breiwe, begann am 25.10.2018 auf dem Wochenmarkt mit der Unterschriftensammlung (s. Foto). Heute, am 30.10.2018 liegen bereits 130 Unterschriften vor!

Schreibe einen Kommentar