Hasbergens Schuldenberg wächst (unter der SPD) weiter immens

Das Gesamtvolumen der geplanten Investitionen in Hasbergen beläuft sich auf rund 4,9 Millionen Euro, was laut unserem Kämmerer Jürgen Klein in einer Nettoneuverschuldung von rund 3,6 Millionen Euro führen kann. Die Gesamtschulden Ende 2018 würden damit auf 12 Millionen Euro steigen, bis 2021 könnten es bereits 19 Millionen Euro Schulden sein.
Gleichzeitig sind die Gewerbesteuereinnahmen auf 6,1 Millionen Euro gefallen, ein Minus von 7,1 Prozent.

Hier lesen Sie den dazugehörigen NOZ-Artikel vom 27.09.2017

Schreibe einen Kommentar