Gut Osthoff: Neues Leben in renovierten Räumen CDU – Fraktion erster Nutzer der Seminarräume im Herrenhaus

Die Renovierungen und Erneuerungen der Gebäude und des Umfeldes sind weit fortgeschritten. Hiervon überzeugten sich die Mitglieder der CDU – Fraktion unter fachkundiger Führung von Ullrich und Hubert Kasselmann. Im Herrenhaus und im ehemaligen Speicher sind die Büros bezogen. Helle, moderne Räume in diesen alten Gebäuden bieten hervorragende Arbeitsbedingungen. Im Anschluss an ihre Besichtigungstour tagte die CDU – Fraktion in den Tagungs- und Veranstaltungsräumen des Herrenhauses.

Im ehemaligen Speicher hat das Pferdekompetenzzentrum inzwischen die Arbeit aufgenommen. Dienstleistungen und Beratungen für Pferdezucht und -sport sowie den vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereichen werden angeboten. Erste Anfragen und Aufträge sind bereits eingegangen, berichtete Tassa Stigmo, die Leiterin des HCCG,  den Fraktionsmitgliedern. In den oberen Büroräumen residiert das Internetportal ehorses. 800.000 Besucher pro Monat verzeichnet ehorse und ca. alle 14 Minuten wird über diese Plattform ein Pferd in Deutschland verkauft. In nächster Zeit sollen die Angebote europaweit und danach international ausgebaut werden.

Im Herrenhaus und dem gelungenen Anbau sind die Planer untergebracht. Das Architekturbüro Kolde und das Landaschftsarchitekturbüro  Junker und Kollegen bieten Arbeitsplätze in einem Ambiente, das zu Kreativität einfach verleiten muss, wie der Fraktionsvorsitzende Martin Dälken feststellte. Der Architekt Christian Kolde stellte in einem kurzen Bildvortrag Beispiele der Arbeiten seines Büros vor. Von Autohäusern über Geschäftsbauten in der Kölner Innenstadt bis zu hochwertigen Wohnhäusern reicht die Palette der Arbeiten. Professor Junker stellte ebenfalls Projekte seines Planungsbüros vor. Die gemeinsame Planung der Landesgartenschau in Bad Essen mit einem Berliner Büro und die Gestaltung oder die Masterplanung Schlosspark Bad Iburg sind nur 2 beispielhafte Projekte aus der Umgebung.

Der Vorsitzende der CDU – Fraktion Martin Dälken bedankte sich bei Ullrich Kasselmann und den Vertretern der ansässigen Büros für ihr Invest an diesem reizvollen Standort und wünschte allen viel Erfolg. Dies vor allem, da hier demnächst über 70 Menschen ihren Arbeitsplatz haben werden, wie zuvor Ullrich Kasselmann berichtete.

CDU-Fraktion besucht die Waldbühne

Am Montag, den 2. Juli 2012, besuchte eine Delegation der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Georgsmarienhütte die Waldbühne in Kloster-Oesede. Während die Generalprobe des neu in das Programm der Waldbühne aufgenommen Stück „Eine Hochzeit zum Verlieben“ lief, konnten sich die Kommunalpolitiker über die Organisation der Waldbühne informieren. Dabei wurde der Vorsitzenden des Waldbühnenvereins, Barbara Einhorn, ein Scheck über 500,– Euro als Spende übergeben.

Die CDU-Fraktion bei der Scheckübergabe auf der Waldbühne

Die Waldbühne in Kloster-Oesede erfreut sich mit einer Anzahl von nahezu 30.000 Besuchern im Jahr auch weit über die Grenzen von Georgsmarienhütte hinaus großer Beliebtheit. Mehr als 200 aktive Vereinsmitglieder sorgen dafür, dass die Aufführungen erfolgreich durchgeführt werden. Ein großer Teil dieser Aktiven sind Jugendliche, so dass die Arbeit innerhalb der Waldbühne ein wichtiger Teil der GMHütter Jugendarbeit ist. Die Mitglieder der CDU-Fraktion begrüßten, dass so viele junge Menschen die Möglichkeit haben, Verantwortung zu übernehmen. Diese Erfahrungen werden den Jugendlichen bei ihrer Ausbildung und zukünftigen Entwicklung von Hilfe sein.

Verbunden mit der Übergabe der Spende an den Verein ist der Dank für eine Einladung zur Premiere von „Eine Hochzeit zum verlieben“. Der Waldbühnenverein hat den Rat der Stadt Georgsmarienhütte am 7. Juli zur Premiere eingeladen und freut sich auf eine rege Beteiligung und beine gelungene Aufführung.

CDU -Fraktion besuchte die Erzeugergemeinschaft Osnabrück (EGO)

Die CDU-Fraktion besuchte die Erzeugergemeinschaft Osnabrück (EGO) um sich über die Erweiterungsschritte und Investitionen, die in 2012 anstehen zu informieren.
Dabei wurde von Herrn Speckmann, die neue Fahrzeughalle vorgestellt, sowie die weiteren Investitonsschritte für 2012 vorgetragen, wobei es unter anderen um die Erneuerung  des Schlachtbandes geht. Modernisierungen der technischen Anlagen führen auch dazu, um die 120 Facharbeitsplätze zu sichern.


Nach Herr Speckmanns Ausführungen gehören der Erzeugergemeischaft mehr als 700 baüerliche Familienbetriebe an, die im Jahr etwa 55.000 Schweine liefern und unter dem Label „Eichenhof Markenfleisch“ durch Metzgerfachgeschäfte im Nord-Westdeutschen Raum vermarktet werden. Dabei wurde der CDU Fraktion mitgeteilt das die EGO eines der wenigen Unternehmen in Deutschland ist, in dem die gesamte Prozesskette der Qualitätsfleisch-Produktion in einer Hand liegt. Von der Erzeugung bis in die Ladetheke verläuft die Produktion innerhalb eines geschlossenen Systems. Von der Futterlieferung, der Ferkelaufzucht, über die Mast bis zur Schlachtung ist alles in einer Hand.
Bei allen Arbeitsschritten in der Fleischverarbeitung würde ein hoher Standard angelegt, um die hohe Qualität des Fleisches zu garantieren, denn Fleischkauf sei Vertrauenssache.