Gmhütter CDU überreicht 300 € Spende für die Togo Hilfe

IMG_8728 1Stadtverbandsvorsitzende Ulrike Schmeing-Pursche (Mitte) überreicht Frau Regenbrecht (3. von rechts) den Scheck. Hubert Schlie zeigt eine Fotodokumentation von dem Rohbau der Schule, dem Projekt 2014 des Freundeskreises. Hinter ihm der Steyler Missionspater Marian. Bei der Übergabe mit dabei Teilnehmer des Männertreffs und CDU Vorstandsmitglieder.

 

Bei der letzten Stadtrundfahrt mit 58 Männern des Männertreff Hl. Geist übernahm der CDU Stadtverband wiederum die Kosten. Als Ausgleich für dieses Entgegenkommen rief Johannes Rehm die Teilnehmer zu einer Spende für die Togo Hilfe auf. Hierbei kamen 300 € zusammen, die jetzt im Beisein von Fahrtteilnehmern des Männertreffs und Vorstandsmitgliedern der CDU an Hubert Schlie und Dorothee Regenbrecht übergeben wurden. Mit dieser Spende wird der Bau der nunmehr 15. Schule in Iboundjo im Norden Togos  mitfinanziert, dem Projekt 2014 vom Freundeskreis Togo. Ein besonderer Glücksfall war die Anwesenheit des Steyler Missionspaters Marian, der gerade in Georgsmarienhütte zu Besuch weilte. Er war viele Jahre Chef der Caritas Togo und ist auch  verantwortlich für die Organisation und ordnungsgemäße Durchführung aller Projekte des Freundeskreises. Er lobte bei der Spendenübergabe nicht nur die gute Idee, sondern dankte auch für die großartigen Leistungen in den vergangenen 15 Jahren.

„Männertreff Heilig-Geist Oesede“ auf Stadterkundungstour

IMG_8690 1-1

Firmenchef Dirk Gausmann hinten links mit 58 Gästen und der im Hintergrund stehenden 280.000 € teuren neuen Oberfräse.

58 Männer vom gewaltigen Strukturwandel in der jungen Stadt beeindruckt!

Im Rahmen der Veranstaltungen zum 50-jährigen Jubiläum der Hl. Geist Gemeinde Oesede lud der Vorsitzende des Männertreffs Hubert Schlie zu einer Stadtrundfahrt mit Johannes Rehm ein. Die Resonanz war so gut, dass innerhalb von drei Tagen der Bus ausgebucht war. Mit dabei auch der ehemalige und einzige Pfarrer der Kirchengemeinde Heilig Geist, Dieter Woldering. Zu Beginn begrüßte Bürgermeister Ansgar Pohlmann die Männertruppe persönlich. In seinem kurzen Bericht ging er besonders auf die Haushaltslage der Stadt ein. Hierbei lobte er besonders den über die Fraktionsgrenzen klar erkennbaren gemeinsamen Sparwillen der Ratsmitglieder und wünschte den Teilnehmern viele neue Erkenntnisse über die Strukturveränderungen in der Stadt. Von Johannes Rehm erhielt die Reisegruppe die neusten Informationen über die Arbeitslosenzahl von nur 4 % im Februar, die  Zentrumsentwicklung, den Hochwasserschutz, Neubaugebiete, Kindertagesstätten und natürlich Details über die Baumaßnahmen heimischer Betriebe. Die Teilnehmer kamen teilweise aus dem Staunen nicht heraus, als man mit einem Male mitten auf der Baustelle beim Franziskus Hospital stand. Die genannten Zahlen waren beeindruckend. Gewaltige Baumaßnahen bei den Spezialfirmen für die Automobilindustrie und der Milchverarbeitung kommen hinzu. Rechnet man die Gesamtsummen der Investitionen in der Stadt im Grünen zusammen, so kommt man leicht über 100.000.000 €. Zur kleinen Auflockerung wurde eine Pause bei der Fa. Schwarberg- Gausmann eingelegt. Firmenchef Dirk Gausmann stellte in einem  Rundgang durch die Tischlerei seinen Maschinenpark und seine Qualitätsprodukte vor.  So unter anderem die 280.000 € teure neue Oberfräse, die ihr Können zugleich in der Praxis zeigte. In wenigen Minuten war ein großer Osterhase ausgefräst. Dieser wird zu Ostern vom Männertreff Hl. Geist dem St. Michaels Kindergarten geschenkt. Jeder bekam zusätzlich noch einen kleinen „Hoppelmann“ mit auf den Nachhauseweg. Die Firmenchefin mit Tochter ließ es sich nicht nehmen, die Gäste mit einem kleinen Imbiss zu verwöhnen. Kräftiger Applaus war der herzlich Dank für diese kurze Firmenpräsentation im Rahmen einer Stadterkundungstour. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Schinkenbrotessen im Brauhaus Dröge, wo natürlich reichlich Gesprächsstoff vorhanden war. Da die Kosten der Fahrt von der CDU getragen werden, bat Johannes Rehm um eine Spende für die Togohilfe. Hierbei kamen 300 € zusammen. Dafür allen ein herzliches Dankeschön. Allgemeiner Tenor der Männer: „Wir leben in einer pulsierenden, liebenswerten Stadt im Grünen“

Palliativstation erhält 300 € Spende von der CDU

 

Franzikus Sep 12 Pic 2von rechts:Geschäftsführer Michael Kamp, Andreas Hune (KF), Monika Tiemann (60 d&d), Günter Sellmeyer (KF), Claudia Rehaag (DRK), Annita Neumann (CDU), Johannes Rehm und Rainer Wilp (DRK)

Seit 1994 bietet der CDU Stadtverband im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten und bei genügend großer Teilnehmerzahl kostenlose Stadtinformationsfahrten an. So sind inzwischen über 100 Informationstouren durch die Stadt im Grünen durchgeführt worden. Vor einiger Zeit machten davon die Kolpingfamilie Harderberg gemeinsam mit der Seniorengruppe „60 drunter und drüber“ der Kirchengemeinde St. Maria Frieden Harderberg sowie der Seniorenkreis des DRK Oesede davon Gebrauch. CDU Ratsherr Johannes Rehm führte die Gruppen während einer zweieihalbstündigen Rundreise. Die 110 Teilnehmer lernten so die neusten Stadtentwicklungen und Planungen mit den dazugehörigen Hintergründen kennen und kamen so manches Mal nicht aus dem Staunen heraus. Besonders beeindruckt waren sie vom Neubau der Station A/B des Franziskus Hospitals. Hier werden 40.000.000  € investiert. Von diesem Betrag sind 20.000.000 € im vergangenem Jahr vom Land Niedersachsen geflossen und eine Nachzahlung von 3.000.000 € in diesem Jahr. Den Restbetrag muss der Träger allerdings selber finanzieren. Am Ende der Fahrt bittet der Reiseleiter stets um  Spenden für einen guten Zweck. Bei diesen beiden letzten Fahrten kamen so 300 € für die Palliativstation des Franziskus Hospitals zusammen. In Form eines Schecks wurde dieser Betrag nun symbolisch  an den Geschäftsführer Michael Kamp im Panoramasaal des Krankenhauses im Beisein der gesamten CDU Fraktion überreicht. Zur Spendenübergabe hatte der Stadtverband nach altem Brauch wieder einige Vertreter von jeder Reisegruppe  eingeladen.