CDU-Fraktion informiert sich über DMK Deutsches Milchkontor GmbH

DMK CDU Fraktion 09.8.2016-2

Der Milchhof hat in den letzten Jahren nicht nur sein Gesicht, sondern auch seinen Namen geändert und heißt seit 2011 offiziell DMK (für Deutsches Milchkontor GmbH ). Die Silhouette des Unternehmens wird durch zahlreiche neue Hochbehälter, eine modernisierte Zufahrt und großzügige Logistikflächen geprägt. Seit Mai 2015 werden dort nun jährlich bis zu 25000 Tonnen Mozzarella produziert. Mit insgesamt rund 55000 Tonnen Schnittkäse und Mozzarella gehört das Werk zu den größten in Niedersachsen.

Die CDU Fraktion informierte sich vor Ort über die Modernisierung des Unternehmens und die Zukunft der 350 Beschäftigten und acht Auszubildenden. Werkleiter Herr Michael Schawe erläuterte wie der Milchhof sein Produktportfolio den geänderten Wettbewerbsbedingungen angepasst hat und durch mutige Innovationsschritte nun als Global – Player  unterwegs ist. Dabei hat die Umstrukturierung der Molkerei im laufenden Betrieb nicht nur die Arbeitsplätze in Georgsmarienhütte dauerhaft gesichert, sondern auch den Immissionsschutz der Nachbarn an der Dorfstraße verbessert. „Jetzt fehlt nur noch eins: die direkte Verkehrsableitung vom Milchhof zur B68!“, so der stellvertretende CDU Fraktionsvorsitzende Christoph Ruthemeyer, „Damit wird die Erreichbarkeit und der Lärmschutz noch wesentlich verbessert!“

DMK Käse -2

Die Mitglieder der CDU Fraktion waren beeindruckt, wie am Standort Harderberg Qualitätsprodukte erzeugt werden, die auch in China und Japan Absatzmärkte gefunden haben. Für den Werkleiter Michael Schawe ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor das Engagement der Mitarbeiter, sowie die konsequente Weiterbildung aller Beschäftigten. Mit diesem Globalplayer hat der Standort Georgsmarienhütte seinen erfolgreichen Weg in die Zukunft gefunden.

CDU Holzhausen freut sich über attraktiven Spielplatz an der Von-Stael-Straße

CDU Holzhausen Foto Spielplatz Von Stael 2016 -2

v.l.: Sandra Knauer, Sigrid Sommerlad-Herkenhoff, Christoph Ruthemeyer, Inge Hegmann, PeterKulgemeyer, Sarah Ruthemeyer und Jens Kasselmann

Bei einem Ortstermin auf Spielplatz an der Von-Stael-Straße konnte sich die CDU Holzhausen ein Bild von der gelungenen Umsetzung des neu gestaltenden Spielplatzes machen.

Nach der Eröffnung des Antoniusparks als Highlight – Spielfläche für Holzhausen ist die Neugestaltung des Spielplatzes an der Von-Stael-Straße der nächste Schritt in der Umsetzung des Spielraumkonzepts.

Der Spielplatz wurde mit der direkten Beteiligung der Anwohner um den Spielplatz, der Stadtverwaltung und dem Planungsbüro „Stadtkinder“ aus Dortmund nach gemeinsamen Planungsrunden mit Erfolg gestaltet. Das Ergebnis ist beeindruckend und bietet eine Vielzahl an Spielelementen für unterschiedliche Altersgruppen.

Der Antrag der CDU Fraktion lautete, dass die Überplanung zeitnah umgesetzt und unter Beteiligung aller Betroffenen erfolgen sollte, so Christoph Ruthemeyer als Ortsvorsitzender.

Das von der CDU Holzhausen in den letzten Jahren sehr eng begleitete Spielraumkonzept für alle Spielplätze in Holzhausen kann als Erfolg der CDU Holzhausen verbucht werden.

Nach Vorschlägen aus der Stadtverwaltung sollten gerade im Gebiet Suttfeld 1-3 der ein oder andere Spielplatz zurückgebaut oder sogar als Baugrundstück umgewidmet werden – das ist zum Glück nicht so realisiert worden.

Die CDU Holzhausen wird weiterhin alles dafür tun, das alle Spielplätze für die Kinder und Familien weiterhin bestehen bleiben und sich in einem guten Zustand befinden.

Spielplätze werden auch in Zukunft gebraucht, um Kindern die Möglichkeit zu geben sich frei zu bewegen und gleichzeitig sind sie ein Treffpunkt für die Begegnung aller Generationen, so Inge Hegmann von der CDU Holzhausen.

165 Jahre CDU Mitgliedschaft geehrt

P1020509

Am Sonntag den 24. Juli 2016 versammelten sich Mitglieder der CDU, der Stadtvorstand Florian Kahler und der Bundestagsabgeordnete Mathias Middelberg im Schützenhaus von Kloster Oesede, um langjährige CDU-Mitgliedschaften zu ehren.

Nach einem netten Beisammensein bei Kaffee und Kuchen überreichte Florian Kahler, als Stadtvorstand allen Jubilaren Ehrenurkunden und bronzene bis diamantene Anstecknadeln.

Heinrich Pohlmeyer trat im Jahr 1956 in die CDU ein. Er ist Ehrenpräsident des Schützenvereines Kloster Oesede und hat sich besonders Verdient um die Kooperation mit dem Schützenverein Leinenfelde gemacht. Im Jahr 1966 traten Friedhelm Brandhorst, Günter Sellmeier und Hubert Vinke der CDU bei. Die drei Harderberger unterstützen seit nunmehr 50 Jahren die Tätigkeit der Partei in Georgsmarienhütte. Heidrun Stubbe und Hermann-Josef Mansfeld aus Kloster Oesede bekamen bronzene Anstecknadeln und Ehrenurkunden für eine 25 jährige Parteimitgliedschaft überreicht.

Auch der Bundestagsabgeordnete Mathias Middelberg gratulierte den Jubilaren herzlich und bot einen Einblick in die Bundespolitik.