Antrag zur 50 – Jahrfeier von Georgsmarienhütte

Die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Gründung der Stadt Georgsmarienhütte im Jahr 2020 wurden wegen der Corona Pandemie abgesagt bzw. in das Jahr 2021 verschoben. Über das weitere Vorgehen muss vom Rat noch entschieden werden.

Die CDU-Fraktion begrüßt dass das Jubiläum nachgefeiert werden soll. Nach der Corona Pandemie sollte das Leben in unserer schönen Stadt seinen gewohnten Gang gehen und wir alle wieder fröhlich miteinander feiern können. Das unterstützen wir als CDU-Fraktion mit vollen Herzen.

Dies vorausgeschickt, stellt die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Georgsmarienhütte folgenden Antrag:
Die für das Jahr 2020 vorgesehenen 200.000 Euro für Jubiläumsfeiern werden auf 100.000 Euro reduziert und zugleich das Konzept für die Feierlichkeiten überplant. Einige Punkte aus dem alten Konzept können übernommen werden. Jedoch sollen in einer Planerrunde, bestehend aus Mitgliedern der Verwaltung, der Fraktionen im Rat und Vertretern aus den Ortsteilen (Vereine) neue Ideen entwickelt werden.

1970 schlossen sich die Ortschaften Alt-Georgsmarienhütte, Oesede, Harderberg, Kloster-Oesede, und Holsten-Mündrup zur Stadt Georgsmarienhütte zusammen. Der Ortsteil Holzhausen kam wenig später hinzu. Die Stadtgründung ist für alle Bürger der Stadt in allen Ortsteilen ein Grund zu feiern.
Jeder Stadtteil soll mit einer Veranstaltung vor Ort eingebunden werden. Die Kneipentour, die ein voller Erfolg ist, sollte als Vorlage dienen. Die Feierlichkeiten sollten an einem Tag stattfinden und die Bürger mit einer ÖPNV-Anbindung zum Nulltarif sich von Ort zu Ort bewegen können.
Es sollen familienfreundliche Veranstaltungen sein, mit familienfreundlichen Preisen. Um dieses zu gewährleisten, sollten die Vereine und Verbände vor Ort die Ausrichtung übernehmen.
Je Ortsteil soll zur Ausrichtung der Veranstaltung ein Budget in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Die Ausrichtung in den Ortsteilen durch Vereine und Verbände soll mit Unterstützung der Stadtverwaltung gestaltet werden. In den Ortsteilen, in denen keine Eigeninitiativen entstehen, sollen Ortsteilfeiern zu 100% von der Stadtverwaltung organisiert werden.

Begründung:
In den sechs Ortsteilen der Stadt Georgsmarienhütte befinden sich Plätze, Parks und Gebäude mit unterschiedlichen Eigenschaften und Reizen. Diese sollten allen Bürgern im nächsten Jahr nähergebracht werden. Mit der Einbindung der Vereine und Verbände vor Ort wird zudem die Stadt mehr zusammenwachsen nach dem Motto: „Wir feiern gemeinsam 50 Jahre Georgsmarienhütte“. Die Bürgerinnen und Bürger aus Georgsmarienhütte sollen zudem die Möglichkeit bekommen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Veranstaltungen zu besuchen.
Der Schwerpunkt der Feierlichkeiten sollte natürlich im Stadtzentrum stattfinden.