Besuch in der Moschee

Mathias Middelberg besucht die türkisch-islamische Gemeinde Georgsmarienhütte

Gemeinsam mit Vertretern der CDU Georgsmarienhütte besuchte der Bundestagsabgeordnete und innenpolitische Sprecher der CDU/CSU Fraktion, Dr. Mathias Middelberg, kürzlich die Türkisch-Islamische Gemeinde Georgsmarienhütte in Oesede. Während eines Rundgangs durch die Räumlichkeiten der Gemeinde erläuterten der erste Vorsitzende Murat Akdas und Prof. Dr. phil. Merdan Güne? vom Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück die Grundlagen und Praxis der islamischen Religion und die damit verbundenen Rituale und Traditionen.
Mathias Middelberg bedankte sich für die Einladung und betonte, er wolle mit seinem Besuch bewusst ein Zeichen setzen. Skepsis und Ablehnung gegenüber Muslimen, aber z. B auch gegenüber Juden in Deutschland seien in den letzten Jahren gewachsen. Da sei es wichtig, dass man im Gespräch bleibe. „Alle Religionen sind in Deutschland willkommen und frei in ihrer Religionsausübung. Es muss mehr miteinander statt übereinander gesprochen werden.“ Middelberg lobte auch das Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück: „Dieses Institut treibt jetzt ein Projekt voran, bei dem Imame hier in Deutschland ausgebildet werden. Es ist wichtig, dass Imame hier in Deutschland sozialisiert sind und deutsch sprechen und nicht nur aus dem Ausland zu uns kommen.“
Die Vertreter der CDU Georgsmarienhütte waren begeistert mit welcher Gastfreundlichkeit die CDU-Mitglieder aufgenommen wurden und über die sehr offene Diskussion mit den Vertretern der islamischen Gemeinde.
Die Idee den Runden Tisch der Religionen, der unter Bürgermeister Heinz Lunte in Georgsmarienhütte sehr gute Arbeit geleistet hat, würde die CDU Georgsmarienhütte laut ihres Vorsitzenden Christoph Ruthemeyer wieder sehr gerne in Georgsmarienhütte wieder ins Leben rufen wollen.
Diese Bitte geht an unsere Bürgermeisterin Dagmar Bahlo!
Denn nur miteinander reden hilft der Gemeinschaft.
Murat Akdas betonte für die Gemeinde, man sei offen gegenüber allen Gruppen in Georgsmarienhütte und freue sich, wenn viele auch beim nächsten Mal wieder die Einladung zum gemeinsamen traditionellen Fastenbrechen im Monat Ramadan annehmen würden.