„Ein tolles Team, das zu den Menschen geht“

Vorstand der CDU Georgsmarienhütte stellt sich neu auf

 

v. l.: Martin Bäumer, Ansgar Pohlmann, Sandra Wallenhorst, Florian Kahler, Christoph Ruthemeyer, Ulrike Schmeing -Purschke , Mathias Middelberg

Im Zeichen personeller Veränderung stand die Mitgliederversammlung der CDU Georgsmarienhütte in der Heideschänke. Mit dem starken Ergebnis von 97 % wurde Christoph Ruthemeyer zum neuen Stadtverbandsvorsitzenden gewählt und versammelt ein vielseitiges Vorstandsteam um sich. Florian Kahler, der aus persönlichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz kandidierte, freute sich, das Ruder an „den Besten für diese Aufgabe“ übergeben zu können. Ruthemeyer machte sofort deutlich, worauf es dem gewählten Vorstand ankommt: „Teamarbeit ist das Wichtigste. Wir haben eine tolle Mannschaft, einen bunten Mix aus Menschen im Vorstand, die aus verschiedenen Berufen und Altersgruppen und aus den Vereinen und Verbänden aus Georgsmarienhütte kommen. Wir gehen zu den Menschen – durch all das sind wir besser als andere Parteien.“

Positive Zahlen präsentierte Schatzmeisterin Ulrike Schmeing-Purschke. Im Jahr 2017 konnte der Stadtverband die hohen Ausgaben aus dem Wahlkampfjahr 2016 ausgleichen. Bei einem leichten Rückgang der Mitgliederzahl zählt die Stadt-CDU derzeit 248 aktive Mitglieder.
Während der Vorstandswahlen nutzten die Anwesenden die Gelegenheit zur Diskussion mit Martin Bäumer und Dr. Mathias Middelberg über aktuelle Themen aus Kreis-, Land- und Bundestag. Beide Abgeordneten bedankten sich für die große Unterstützung im Wahlkampf, während Bäumer herausstellte, dass durch die wiedergewonnene Regierungsbeteiligung in Hannover „kurze Drähte“ aus Georgsmarienhütte in die Ministerien bestehen. Als Erfolge der CDU im Koalitionsvertrag nannte er beispielhaft kostenlose KiTa-Plätze, Mehrausgaben für den Schutz gegen Wohnungseinbrüche und den Erhalt der Förderschule Lernen: „Ohne uns als CDU würde die Comeniusschule in wenigen Jahren auslaufen! Jetzt hat sie eine Perspektive bis mindestens 2028.“ Mit Unterstützung der Georgsmarienhütter Vertreter im Kreistag sei es zudem gelungen, das Landkreisticket für Schüler umzusetzen. Middelberg unterstrich, dass es angesichts antidemokratischer Entwicklungen in der Welt und der schwierigen Regierungsbildung im Bund wichtig ist, „in Zukunft weiter für klare Mehrheiten für die CDU zu kämpfen.“
Dem Wunsch nach einer auch in Zukunft vertrauensvollen Zusammenarbeit kam Ruthemeyer in seinem Schlusswort gerne nach: „Auf die CDU Georgsmarienhütte war und ist Verlass. Wir sind weiterhin ein verlässlicher Partner für den Kreis, das Land und den Bund, weil wir voneinander profitieren.“ Er machte klar, dass „das CDU-Schiff Fahrt aufnimmt“, wie es Kahler eingangs formuliert hatte. „Unser Team wird mit engem Draht zu unseren Bürgerinnen und Bürgern Anschub für die CDU und die Stadt geben. Das gibt uns die große Chance, zusammen mit unserer Fraktion und mit offenem Visier die großen Herausforderungen anzugehen. Wir werden fleißig sein.“
Den neuen CDU-Stadtvorstand im Überblick finden Sie hier: Unser Stadtvorstand