Neue Bauplätze in Holzhausen

Neue Bauplätze in Holzhausen

GMHütter CDU begrüßt Initiative Flächeneigentümer

Westrup CDU -1

pm Georgsmarienhütte. Die CDU in Georgsmarienhütte beobachtet seit Jahren gezielt die demografische Entwicklung in der Hüttenstadt und in den einzelnen Stadtteilen und entwickelt Handlungsansätze. Aus diesem Grund sind mehr als zwei Jahre Gespräche mit Grundstückseigentümern geführt worden, um ein neues Baugebiet im Bereich „Im Westrup“ an der Sutthauser Straße zu realisieren.

Dass die Gespräche mit den Grundstückseigentümern jetzt zu einem Ergebnis geführt haben, ist der Nähe zu den Bürgern in Holzhausen zu verdanken. Der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Christoph Ruthemeyer: „Die CDU wird die weitere Entwicklung sehr konstruktiv begleiten und weitere Gespräche mit den Eigentümer sowie allen anderen interessierten Holzhauser Bürgern führen.“

Nächster Schritt: Bauleitplanung einleiten

Eine Bauleitplanung, die natürlich alle wichtigen Fragen klärt, werde als nächster Schritt folgen müssen, macht Christoph Ruthemeyer weiter deutlich. Er sieht es aber auch als notwendig an, dass in Verhandlungen zwischen Grundstückseigentümern und der Stadt Vereinbarungen getroffen werden, dass die Grundstücke und damit die Wohnungen zu Preisen angeboten werden können, die vor allem jungen Familien den Weg in ein neues Zuhause ermöglichen.

Ruthemeyer: „Der CDU ist es sehr wichtig, dass die jungen Menschen aus dem Stadtteil Holzhausen und dem gesamten Stadtgebiet die Möglichkeit haben, in Georgsmarienhütte mit ihren Familien Eigentum zu schaffen.“ Er hofft, dass die Grundstückseigentümer jetzt konsequent auf die Stadt zugehen.

„Attraktive Kindergärten und Grundschulen in allen Stadtteilen, ergänzt um familienfreundliche Betreuungsangebote, waren und sind ein Schwerpunkt der Arbeit für eine auch künftig junge und lebendige Stadt“, heißt es in der CDU-Pressemitteilung weiter. Auch in Holzhausen seien die Geburtenzahlen stark rückläufig und nach der Prognose könnte es in ein paar Jahren nur noch eine Klasse in neuen Jahrgängen geben, wenn nicht durch neue Grundstücke und Wohnungen weitere junge Familien ein neues Zuhause finden. Daher sei die Ausweisung eines neuen Baugebiets der richtige Weg.