Gut Osthoff: Neues Leben in renovierten Räumen CDU – Fraktion erster Nutzer der Seminarräume im Herrenhaus

Die Renovierungen und Erneuerungen der Gebäude und des Umfeldes sind weit fortgeschritten. Hiervon überzeugten sich die Mitglieder der CDU – Fraktion unter fachkundiger Führung von Ullrich und Hubert Kasselmann. Im Herrenhaus und im ehemaligen Speicher sind die Büros bezogen. Helle, moderne Räume in diesen alten Gebäuden bieten hervorragende Arbeitsbedingungen. Im Anschluss an ihre Besichtigungstour tagte die CDU – Fraktion in den Tagungs- und Veranstaltungsräumen des Herrenhauses.

Im ehemaligen Speicher hat das Pferdekompetenzzentrum inzwischen die Arbeit aufgenommen. Dienstleistungen und Beratungen für Pferdezucht und -sport sowie den vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereichen werden angeboten. Erste Anfragen und Aufträge sind bereits eingegangen, berichtete Tassa Stigmo, die Leiterin des HCCG,  den Fraktionsmitgliedern. In den oberen Büroräumen residiert das Internetportal ehorses. 800.000 Besucher pro Monat verzeichnet ehorse und ca. alle 14 Minuten wird über diese Plattform ein Pferd in Deutschland verkauft. In nächster Zeit sollen die Angebote europaweit und danach international ausgebaut werden.

Im Herrenhaus und dem gelungenen Anbau sind die Planer untergebracht. Das Architekturbüro Kolde und das Landaschftsarchitekturbüro  Junker und Kollegen bieten Arbeitsplätze in einem Ambiente, das zu Kreativität einfach verleiten muss, wie der Fraktionsvorsitzende Martin Dälken feststellte. Der Architekt Christian Kolde stellte in einem kurzen Bildvortrag Beispiele der Arbeiten seines Büros vor. Von Autohäusern über Geschäftsbauten in der Kölner Innenstadt bis zu hochwertigen Wohnhäusern reicht die Palette der Arbeiten. Professor Junker stellte ebenfalls Projekte seines Planungsbüros vor. Die gemeinsame Planung der Landesgartenschau in Bad Essen mit einem Berliner Büro und die Gestaltung oder die Masterplanung Schlosspark Bad Iburg sind nur 2 beispielhafte Projekte aus der Umgebung.

Der Vorsitzende der CDU – Fraktion Martin Dälken bedankte sich bei Ullrich Kasselmann und den Vertretern der ansässigen Büros für ihr Invest an diesem reizvollen Standort und wünschte allen viel Erfolg. Dies vor allem, da hier demnächst über 70 Menschen ihren Arbeitsplatz haben werden, wie zuvor Ullrich Kasselmann berichtete.