2. Digitales Thekengespräch mit Finanzminister Reinhold Hilbers MdL

Liebe Mitglieder der CDU Georgsmarienhütte,

die kommunalen Haushalte werden durch die COVID-19-Pandemie und deren wirtschaftliche Folgewirkungen ebenso wie der Bund und die Länder finanziell stark belastet.

Gemeinsam mit dem niedersächsischen Finanzminister Minister Reinhold Hilbers MdL möchten wir in einer Online-Veranstaltung die Bedeutung einer verlässlichen Haushaltspolitik vor, während und nach der Pandemie in den Fokus nehmen und Ihre Fragen dazu beantworten.

2. Digitales Thekengespräch mit Finanzminister Reinhold Hilbers:

Eine verantwortungsvolle Finanzpolitik vor, während und nach Corona!

Datum: Donnerstag, 06. Mai 2021, 19 Uhr

Wenn Sie/Ihr an der Konferenz teilzunehmen möchten/möchtet, bitte ich um eine Rückmeldung per E-Mail an meine Adresse C.M.Ruthemeyer@t-online.de bis zum 29.04.

Wer im Vorfeld Fragen an Herrn Hilbers stellen möchte, sollte diese per Mail bis zum 22.04. an meine Mailadresse schicken.

Die Einwahldaten für die Zoomkonferenz übersenden wir Ihnen am 05.05.Wir freuen uns als CDU-Stadtverband über eine rege Teilnahme unserer CDU-Mitglieder.

Einladung als PDF: 2021-04-11 Einladung_Hilbers Zoom 06-05-2021

Viele Grüße

Christoph Ruthemeyer

Vorsitzender

Erstes virtuelles Treffen der CDU-Fraktion Georgsmarienhütte mit Martin Bäumer MdL

Am 09.03.2021 besuchte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecher für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz der CDU im niedersächsischen Landtag, Martin Bäumer, die Georgsmarienhütter CDU-Fraktion. Unter anderem berichtete er über den „Niedersächsischen Weg“, der eine bundesweit einmalige Vereinbarung zwischen Landwirtschaft, Naturschutz und Politik darstellt. Das Papier und die im Landtag beschlossenen Gesetze verpflichteten die Akteure, konkrete Maßnahmen für einen verbesserten Natur-, Arten- und Gewässerschutz umzusetzen. Genauso aktiv sei die Landespolitik in Sachen Wasser. Durch ein gezieltes Wassermanagement sollen zukünftige Dürreperioden ressourcenschonender überstanden werden. Anschließend nahm sich der Landtagsabgeordnete Zeit, die Fragen der Fraktionsmitglieder zu beantworten.