Statt Tippen Platz fürs Lesen und Lernen

26.01.2005

Der Bundeszuschuss fließt auch in die Erneuerung der drei Werkräume, deren Ausstattung ebenfalls nicht mehr den Standards entspricht. Holz- und Metallverarbeitung, Elektrotechnik und technisches Zeichnen wird vermittelt, was denjenigen Schülern zu Gute kommt, deren berufliche Zukunft im handwerklichen Bereich liegt. “Berufsvorbereitender Unterricht ist gerade für Hauptschüler unverzichtbar, wichtiger als nur Kopfunterricht”, erklärte Dirkmann. Fürstenaus Samtgemeindebürgermeister Helmut Kamlage sieht in der Erneuerung der Ausstattung einen Beitrag zur Zukunftssicherung der Schule. “So fällt es einfacher, den Anforderungen an einen Schulbetrieb gerecht zu werden”, stellte er fest.
Während Mediothek und Werkräume mit Beginn des neuen Schuljahres genutzt werden sollen, geht die Sanierung der Außenfassade planmäßig weiter. Rund 850000 Euro stehen im Haushaltsplan 2005 der Samtgemeinde für die Erneuerung der West- und Teile der Nordfassade zur Verfügung.