Schulbusse in Berge: Lösung in Sicht

08.11.2007

Schulbusse in Berge: Lösung in Sicht
ja Berge.
Ein Problem nähert sich offenbar seiner Lösung: Nach vielen Besprechungen zeichnet sich ab, dass es für die Haupt- und Realschule in Berge eine neue Bushaltestelle geben wird, die auch die Lage an der Grundschule entschärft. Der Schulausschuss der Samtgemeinde wird am 13. November über einen konkreten Vorschlag beraten.

Grundlage für die aktuellen Überlegungen ist ein Ortstermin mit Vertretern der Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (Planos), des Busunternehmens Hülsmann und der Samtgemeinde Fürstenau im Oktober (wir berichteten). Anlass des Treffens war der Vorschlag, die Bushaltestelle von der “Antener Straße” an die Straße “Am Sonnenberg” zu verlegen, und zwar in Höhe der Turnhalle. Dafür müsste am Ende der Straße ein Wendehammer gebaut werden, um eine An- und Abfahrt der Busse zu ermöglichen. Zudem wären neue Verkehrsschilder notwendig, und auch die Interessen der Anlieger bedürften einer Berücksichtigung. Dass auf jeden Fall die schmale Durchfahrt bei der Bäckerei Büscher kein Problem ist, haben die Hülsmann-Busfahrer bei dem Ortstermin bewiesen.

Nach dem Vorschlag der Verwaltung soll das Vorhaben möglichst schnell provisorisch umgesetzt werden – auch, um die Verkehrssicherheit für die Schüler alsbald zu verbessern. Im Haushaltsjahr 2009 könne die Samtgemeinde die notwendigen Arbeiten dann endgültig abschließen und bezahlen.

Dass dies nicht schon eher geschieht, hängt mit der Aufnahme in ein Förderprogramm des Bundes zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden zusammen. Dies ist erst 2009 möglich, wie die Verwaltung berichtet. Dann kann die Samtgemeinde Fürstenau mit einem Zuschuss in Höhe von 75 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben rechnen. Aber auch für die Einrichtung des Provisoriums könnten eventuell schon Gelder fließen – dieses Mal aus Mitteln des niedersächsischen Nahverkehrsmittelgesetzes. Das ist aber abhängig davon, ob in Hannover gerade Geld verfügbar ist. So oder so: Die Verwaltung schlägt vor, entsprechende Anträge zu stellen.