Landtagslogo (farbig)

PRESSEMITTEILUNG

Niedersächsischer Landtag

Abgeordneter Christian Calderone

 Quakenbrück/Fürstenau

Auch in diesem Jahr profitieren die Kommunen im Wahlkreis Bersenbrück von der Städtebauförderung. Dies teilte der örtliche Landtagsabgeordnete Christian Calderone in einer Pressemitteilung mit.

 Danach erhält die Stadt Fürstenau aus dem Programm „Lebendige Zentren“ 320.000 Euro. Neu aufgenommen in das Programm wurde die Stadt Quakenbrück, die im ersten Programmjahr 200.000 Euro aus Mitteln des Bunds und des Landes erhält.

432.000 Euro erhält die Stadt Quakenbrück aus dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“, welches bisher unter dem Titel „Soziale Stadt“ firmierte und wesentliche Teile der Quakenbrücker Neustadt umfasst.

Calderone zeigte sich insbesondere erfreut, dass Maßnahmen des Klimaschutzes oder zur Anpassung an den Klimawandel nun durch alle Städtebauförderprogramme finanziell unterstützt werden. „Dies umfasst auch die so genannte „grünen Infrastruktur“ und damit die Vergrößerung des Stadtgrüns. Bäume, Grünflächen, Straßenbegleitgrün sind nicht nur gut für das Mikroklima und die Absenkung von Temperaturspitzen in Hitzesommern, sondern fördern auch Stadtbild und Aufenthaltsqualität. Grüne Infrastruktur wird damit ein ganz zentrales Element im Städtebau.“

Neu sind auch die Namen der Programme. Denn beginnend mit dem Programmjahr 2020 ist es gelungen, aus den bisherigen sechs Programmen der Städtebauförderung drei neue Programme zu entwickeln: Lebendige Zentren, Sozialer Zusammenhalt sowie Wachstum und nachhaltige Erneuerung. „Weniger Programme bedeuten mehr Flexibilität für die Kommunen“, freute sich Calderone.