Mit Eigenleistung von Bürgern – Radwanderweg zwischen Schwagstorf und Bippen wird weiter ausgebaut

09.03.2022

Von Maria Kohrmann-Unfeld

Die Bürger haben sich einen Radwanderweg zwischen Klein Bokern und Schwagstorf gewünscht. Er nimmt Schritt für Schritt Gestalt an – dank des Engagements und der Eigenleistung vieler Bürger. Ein weiterer Ausbau Richtung Bippen ist geplant.

Die schmale Kreisstraße zwischen Klein Bokern und dem Ortsrand von Schwagstorf liegt zwar idyllisch zwischen hügeligen Feldern und Wäldern, ist aber für Radfahrer wenig geeignet. Insbesondere für Kinder ist die Strecke per Rad problematisch.

Der erste Bauabschnitt der insgesamt 1,6 Kilometer langen Strecke ist bereits 2018 abgeschlossen worden. Er verläuft vom Hof Klowersa bis zur ehemaligen Gaststätte Osterich. Nun ist der zweite Abschnitt in Arbeit. Der Radweg wird weiter in Richtung Schwagstorf bis zur Abzweigung zum Plattenweg ausgebaut. Wenn er fertig ist, gibt es eine durchgängige Anbindung von Klein Bokern an Schwagstorf.

Firma Dallmann im Einsatz

Auf der Höhe der Hofes Dückinghaus gibt es eine starke Verengung der Straße. Hier ist der Bau in Eigenleistung nicht möglich. Die Firrma Dallmann aus Bramsche hat deshalb den Auftrag zum Neubau eines Gehweges einschließlich einer Bushaltestelle in Klein Bokern an der Alten Dorfstraße L 102 über eine Strecke von 170 Metern erhalten Damit verbunden ist die teilweise Verrohrung des vorhandenen Straßenseitengrabens. Danach schließt sich der Ausbau des Schotterweges bis zur Spurbahn auf der gegenüberliegenden Straßenseite an. „Sobald das Wetter es zulässt, werden die Klein Bokerner Bürger wieder aktiv, um den Radwanderweg weiter auszubauen“, so Jörg Brüwer, Mitglied des Bippener Gemeinderates und Mitinitiator des Projektes. Er machte sich zusammen mit Bippens Bürgermeister vor ein Bild vom Stand der Bauarbeiten.

Die Maiburg bequem erreichen

Die Kosten allein für die aktuellen Arbeiten belaufen sich auf 185.000 Euro. Hinzu kommen weitere Ausgaben für den weiteren Ausbau in Eigenleistung, der in Richtung Schwagstorf noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll. Anschließend ist der weitere Ausbau in Richtung Bippen vorgesehen. Ist auch der abgeschlossen, können Radwanderer von beiden Orten das dazwischen liegende Erholungsgebiet Maiburg ansteuern.