Mit dem „Hummer“ auf Tour – Fürstenau: Generalsekretär der Landes-CDU begeistert von im Bau befindlichen Freizeitpark

04.03.2011

BKB 04.03.2011

af Fürstenau. Ulf Thiele, Generalsekretär der Landes-CDU, besucht sicherlich nicht jeden Kreis, machte Kreisvorsitzender Christian Calderone bei seiner Begrüßung deutlich. Umso größer die Freude bei den anwesenden CDU-Politikern beim Ortstermin im Fürsten Forest, dem Freizeitpark auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände.

Einen Überblick über das Projekt verschafften sich Landratskandidat Dr. Michael Lübbersmann, Friedhelm Spree, Generalsekretär Ulf Thiele und Kreisvorsitzender Christian Calderone mit Hilfe von Projektleiter Cees Mekers (Zweiter von rechts). Foto: Anika Franke

Einen Überblick über das Projekt verschafften sich Landratskandidat Dr. Michael Lübbersmann, Friedhelm Spree, Generalsekretär Ulf Thiele und Kreisvorsitzender Christian Calderone mit Hilfe von Projektleiter Cees Mekers (Zweiter von rechts). Foto: Anika Franke


Ulf Thiele kam unter anderem nach Fürstenau, um sich einen Eindruck vom Projekt Fürsten Forest zu verschaffen. Und begann damit im stilvoll umgebauten ehemaligen Offiziersheim, welches Gäste als Restaurant, Saal oder Tagungsraum nutzen können. Er bezeichnete das Konzept, ein stillgelegtes Kasernengelände zu einem Freizeitpark auszubauen als „Erfolgsprojekt“– auch mit Blick auf die Nutzung von Kasernengeländen bundesweit. Mit den aktuellen politischen Entscheidungen stehen im gesamten Bundesgebiet zukünftig sowohl deutsche als auch Kasernengelände ausländischer Truppen leer. Ein Nutzungskonzept wie in Fürstenau, wirke sich positiv auf den betroffenen Ort aus und könne als Leuchtturmprojekt dienen, waren sich Ulf Thiele und Samtgemeindebürgermeister Peter Selter einig.

Allerdings trüben Kampfmittelrückstände aus dem Zweiten Weltkrieg, die noch auf dem Gelände des Freizeitparks vermutet werden, ein wenig die Euphorie. Aber auch dafür will Projektleiter Cees Mekers gemeinsam mit der Stadt Fürstenau und dem Landkreis Osnabrück Lösungen finden, die alle zufriedenstellen. Er sehe bereits Forstschritte in die richtige Richtung.

Natürlich darf bei einem Besuch im Fürsten Forest die obligatorische Fahrt durchs Gelände nicht fehlen. Mit dem Hummer ging es los zur Geländefahrt und auf den ehemaligen Panzerhügel.

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit könnte an diesem Tag das Konzept der Politiker gewesen sein. Denn nach dem Abenteuer stand die Planung für den beginnenden Wahlkampf an. Ulf Thiele stand den Vertretern der Orts- und Kreis- CDU dabei beratend zur Seite. Er wolle mit Angeboten für die Kandidaten der Kreisverbände eine Verzahnung zwischen den strukturellen Ebenen der Partei schaffen, machte Ulf Thiele sein Anliegen deutlich.