Manuela Nestroy hat sich in den zweieinhalb Jahren als Bürgermeisterin mit ihrem Engagement um die Stadt Fürstenau verdient gemacht. Vielen Dank!

15.11.2021

Manuela Nestroy verabschiedet Ernst Ehmke ist neuer Bürgermeister der Stadt Fürstenau

 
Die neue Führungsspitze (von links): Johannes Selker, Heinz Santel, Simone Knocke, Ernst Ehmke, Matthias Wübbel und Michael Kremkus.Die neue Führungsspitze (von links): Johannes Selker, Heinz Santel, Simone Knocke, Ernst Ehmke, Matthias Wübbel und Michael Kremkus.
Jürgen Ackmann
Ernst Ehmke ist neuer Bürgermeister der Stadt Fürstenau
Manuela Nestroy verabschiedet

Fürstenau. Ernst Ehmke (SPD) ist neuer Bürgermeister der Stadt Fürstenau. Er löst Manuela Nestroy (CDU) ab. Der Rat verabschiedete sie in seiner konstituierenden Sitzung mit viel Applaus.

Die letzte Amtshandlung von Manuela Nestroy war die förmliche Verpflichtung und Pflichtbelehrung der Ratsmitglieder. Wenig später folgte die Wahl des neuen Bürgermeisters. Einziger Kandidat: Ernst Ehmke. Darauf hatten sich angesichts der Mehrheitsverhältnisse im neuen Stadtrat die CDU-Fraktion (9 Sitze) und die Gruppe SPD/Grüne/FDP (elf Sitze) im Vorfeld verständigt. Hinzu kommt ein Mitglied der AfD.

 

“>

Gleichwohl beantragte CDU-Sprecher Johannes Selker eine geheime Abstimmung – auch um seiner Fraktion die Möglichkeit zu geben, wirklich frei abzustimmen. Das Ergebnis: Zwölf Ratsmitglieder stimmten für den 69-Jährigen als Bürgermeister, fünf enthielten sich, vier stimmten dagegen. 

Eigene Spuren hinterlassen

Damit war die gut zweieinhalb Jahre währende Amtszeit von Manuela Nestroy beendet. Sie hatte den Bürgermeisterposten im März 2019 von Herbert Gans übernommen, der nach zwölfeinhalb Jahren im Amt aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten wollte. Große Fußstapfen habe der hinterlassen, wie der neue Stadtdirektor Matthias Wübbel erklärte, doch Manuela Nestroy habe in kurzer Zeit eigene Spuren hinterlassen und viel Initiative entwickelt, sich für das Frauenforum engagiert, das Projekt eines Multifunktionshauses angestoßen und sich um die Seniorenarbeit gekümmert.

Eintrag ins Goldene Buch der Stadt

Mit ihrem Einsatz hat sich Manuela Nestroy viel Anerkennung in der Stadt Fürstenau erworben. Umso bedauerlicher fand es die CDU, dass es am Ende keine Möglichkeit gab, für eine weitere Amtszeit zu sorgen. Was bleiben wird, ist ein Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Fürstenau und ein lang anhaltender Applaus nach der Verabschiedung. Er zeigte, dass Manuela Nestroy über Parteigrenzen hinweg akzeptiert und respektiert worden ist. Von der politischen Bühne wird sie nicht verschwinden. Sie ist neue stellvertretende Ratsvorsitzende im Rat der Samtgemeinde.

Jürgen Ackmann

Gut zweieinhalb Jahre war Manuela Nestroy die Bürgermeisterin der Stadt Fürstenau. Nun verabschiedete sie der neue Stadtdirektor Matthias Wübbel in der konstituierenden Sitzung des neuen Rates.

Die neuen stellvertretenden Bürgermeister der Stadt sind Heinz Santel und Simone Knocke. Der Rat wählte beide einstimmig. Als Sprecher für die Gruppe SPD/Grüne/FPD wird Michael Kremkus fungieren, für die CDU-Fraktion spricht Johannes Selker. Neuer Stadtdirektor ist – wie erwartet – Matthias Wübbel.

Ein weiteres Thema war die Besetzung der Ratsgremien. Dem Verwaltungsausschuss, dessen Mitgliederzahl um zwei Beigeordnete auf sechs erhöht worden ist, gehören neben Bürgermeister Ernst Ehmke als Vorsitzender für die Gruppe SPD/Grüne/FDP Simone Knocke, Michael Kremkus und Claudia Funke an. Die CDU entsendet Johannes Selker, Heinz Santel und Stefan Achteresch. Stadtdirektor Matthias Wübbel gehört dem Gremium mit beratender Stimme an. 

 

Darüber hinaus wird es fünf Fachausschüsse geben.  Dem Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt gehören  Adolf Höveler (Vorsitzender), Claudia Funke, Frank Nibberich, Kim Jodeit, Simone Knocke, Walter Vorderstraße, David Santel, Christian Voßeberg, Hans-Peter Stein, Martina Hölscher und Verena Gierke an.

Der Ausschuss für Tourismus, Kultur und Soziales setzt sich so zusammen: Martina Hölscher (Vorsitzende), Michael Kremkus, Johannes Selker, Carolin Richter, Kim Jodeit, David Santel, Ralf Albers, Simone Knocke, Manuela Nestroy, Verena Gierke und Hans-Peter Stein.

Zum Straßen- und Wegeausschuss gehören: Simone Knocke (Vorsitzende), Heinz Santel, Ralf Albers, Walter Vorderstraße, Ernst Ehmke, Heinz-Jürgen Frantzen, Carolin Richter, Adolf Höveler, Verena Gierke, Stefan Achteresch und Hans-Peter Stein.

Der Haushaltsausschuss hat folgende Mitglieder: Ernst Ehmke (Vorsitzender), Stefan Achteresch, Simone Knocke, Walter Vorderstraße,  Ralf Albers, Frank Nibberich und Heinz Santel, 

Im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Stadtentwicklung und Digitales sitzen: Ralf Albers (Vorsitzender), Adolf Höveler, Michael Kremkus, David Santel, Heinz-Jürgen Frantzen, Simone Knocke, Claudia Funke, Johannes Selker, Frank Nibberich, Manuela Nestroy und Martina Hölscher.